Neu von den Städtischen Werken: Sonnenstrom ohne eigenes Dach

Kai Wachholder Dr. Heiko Dunkelberg Städtische Werke Kassel
+
Kai Wachholder (l.) und Dr. Heiko Dunkelberg von den Städtischen Werken stellen das SonnenTeam vor – ein Beteiligungsmodell für Erneuerbare-Energien-Anlagen.

Energiewende für alle: Städtische Werke starten PV-Crowdfunding „SonnenTeam“

Kassel Ohne Energiewende ist der Klimawandel nicht zu stoppen. Der Ausbau der erneuerbaren Energien soll deutlich mehr Schwung erhalten – und viele Menschen möchten sich beteiligen. Doch nicht alle können das, weil ihnen beispielsweise das Dach für eine eigene Photovoltaik-Anlage fehlt. Mit dem Bürgerbeteiligungsmodell „SonnenTeam“ der Städtischen Werke, das am 1. Februar 2022 startet, eröffnen sich neue Möglichkeiten

Kassels Oberbürgermeister und Städtische-Werke-Aufsichtsratsvorsitzender Christian Geselle erläutert die Idee: „Die Energiewende ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit – bietet aber auch Chancen. Mit dem Beteiligungsmodell gehen die Städtischen Werke jetzt neue Wege. Dabei sprechen sie gezielt die Menschen an, die keine Möglichkeit einer eigenen PV-Installation haben. Sie können dadurch einen Beitrag beim Ausbau der erneuerbaren Energien leisten und gleichzeitig finanziell noch profitieren.“

Stromkunden der Städtischen Werke können Teil des sogenannten SonnenTeams werden. Diese Gemeinschaft finanziert neue PV-Anlagen. Konkret vergeben die Stromkunden als Anleger der Städtische Werke Eco GmbH ein qualifiziertes Nachrang-Darlehen für ausgewählte Erneuerbare-Energien-Projekte und erhalten im Gegenzug eine Verzinsung von bis zu 1,5 Prozent. Die Städtische Werke Eco GmbH ist eine 100-prozentige Tochterfirma der Städtische Werke AG und auch zur Finanzierung von regionalen regenerativen Erzeugungsanlagen gegründet worden.

Die Vorteile für SonnenTeam-Anleger: Sie fördern den Ausbau der Erneuerbaren auch ohne eigenes Dach als Gemeinschaft, sie können flexibel und je nach eigener Möglichkeit zwischen 500 und 5.000 Euro investieren, sie erhalten mit bis zu 1,5 Prozent einen attraktiven Zins für ihr Kapital und sie beziehen obendrein sauberen Regionalstrom, der in ihren Anlagen mitproduziert wird. Die Laufzeit des Darlehens beträgt fünf Jahre.

Das erste Projekt, an dem sich interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Kassel und der Region beteiligen können, ist die neue Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Wagenhalle der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) im Betriebshof Wilhelmshöhe. Städtische-Werke- und KVG-Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Maxelon zu der Anlage: „Sie ist das erste Projekt des SonnenTeams und mit knapp 750 kW Spitzenleistung eine der größten der Stadt. Der Vorteil ist: Die KVG nutzt den Strom zum größten Teil selbst. Damit tragen die Anleger zu einem Nahverkehr für sich selbst und andere bei, der noch sauberer ist.“

Dass das Projekt ein Gemeinschaftsprojekt ist, unterstreicht Vorstandskollege Dr. Olaf Hornfeck. „Wir beteiligen nicht nur die Bürger an der Energie- und Verkehrswende. Es ist auch ein Gemeinschaftsprojekt der beiden KVV-Töchter KVG und Städtische Werke. Und es geht sogar weiter. Denn Dachbesitzer, die sich bisher noch keine Gedanken über Photovoltaik gemacht haben, können sich an uns wenden. Wir bringen sie dann mit interessierten Anlegern zusammen und realisieren so weitere Projekte.“

Weiterführende Informationen zum SonnenTeam und zu Anlagemöglichkeiten finden Interessierte auf der Homepage der Städtischen Werke unter sw-kassel.de/sonnenstrom, die Internet-Plattform zur Beteiligung unter www.anleger-service.de/stw-eco.

Mehr zum Thema

Meist Gelesen

Ekel-Alarm statt Badespaß: Chaotische Zustände im Kasseler Auebad
Kassel

Ekel-Alarm statt Badespaß: Chaotische Zustände im Kasseler Auebad

Künftig sollen zusätzliche Sicherheits- und Reinigungs-Kräfte wieder für Ordnung sorgen.  
Ekel-Alarm statt Badespaß: Chaotische Zustände im Kasseler Auebad
Technischer Defekt? Fahrzeug brannte an den Messehallen aus
Kassel

Technischer Defekt? Fahrzeug brannte an den Messehallen aus

Am Montagmorgen kam es gegen 7.50 Uhr zu einem Fahrzeugbrand an der Zufahrtsstraße zu den Messehallen.
Technischer Defekt? Fahrzeug brannte an den Messehallen aus
9-Euro-Ticket ab 23. Mai im NVV-Gebiet erhältlich
Kassel

9-Euro-Ticket ab 23. Mai im NVV-Gebiet erhältlich

Für 9 Euro im Monat den ÖPNV in ganz Deutschland nutzen.
9-Euro-Ticket ab 23. Mai im NVV-Gebiet erhältlich
documenta-Institut: Bürger diskutierten über möglichen Standort
Kassel

documenta-Institut: Bürger diskutierten über möglichen Standort

Mehr als 100 Bürgerinnen und Bürger sowie etwa 60 Expertinnen und Experten sind der Einladung von Oberbürgermeister Christian Geselle zu einem besonderen …
documenta-Institut: Bürger diskutierten über möglichen Standort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.