Neues Action-Challenge-Format von RTL: Patrick Bohne beim „Showdown“

Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Biss müssen die Kandidaten für die Strongman-Duelle mitbringen – Patrick Bohne aus Habichtswald (re.) trifft im Wüstenduell auf Alexander Hüsgen. In der Mitte Moderator Patrick Esume.
+
Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Biss müssen die Kandidaten für die Strongman-Duelle mitbringen – Patrick Bohne aus Habichtswald (re.) trifft im Wüstenduell auf Alexander Hüsgen. In der Mitte Moderator Patrick Esume.

Er kommt aus Habichtswald – und RTL schickte ihn in die Wüste. Dort stellt sich Patrick Bohne den Herausforderungen in der neuen Show des Senders.

Kassel.  Diese Show ist nichts für Weicheier: Im Mai fanden in der Sierra Nevada in Spanien die Dreharbeiten zur neuen RTL Action Challenge Show „Showdown - Die Wüstenchallenge“, statt, die ab Freitag, 21. September, um 23.05 Uhr ausgestrahlt wird.

Jeweils 24 Frauen und Männer treten in sportlichen Wettkämpfen gegeneinander an. Sie zeichnen sich aus durch körperliche Stärke, Ausdauer und absolute Willenskraft. Die Athletinnen und Athleten müssen in der Sendung nicht nur Prüfungen bestehen, sondern dabei ihre Gegner in direkten Körperkontakt-Kämpfen besiegen. Mann gegen Mann, Frau gegen Frau.

Nach herausfordernden K.O.-Duellen bestreitet der absolut Beste aus jeder Sendung den Final-Parcours „Showdown“ und hat die Chance auf 10.000 Euro. Gelingt es dem Athleten hier nicht, die Zeit seines Vorgängers zu schlagen, gehen die 10.000 Euro erneut auf das Konto des aktuellen Rekordhalters. Mit dabei: Patrick Bohne aus Habichtswald. Er ist bereits aus der Pro7-Show „Get The F*ck Out Of My House“ bekannt, bei der er im vergangenen Jahr mitmachte.

Der 38-jährige Lackierer aus dem Habichtswald hat dort bereits unter 100 Teilnehmern erfahren, wie schnell man an seine Grenzen kommen kann. Statt ins Haus ging es für ihn diesmal in die Wüste. „Die Zuschauer können sich auf packende Duelle freuen. Ich werde in der dritten Folge am 5. Oktober zu sehen sein“, berichtet Bohne. Mehr über die Sendung darf er nicht verraten, sagt aber: „Ich konnte dabei wieder viel Lebenserfahrung sammeln.“

Moderator der Show ist Patrick Esume, bekannt vor allem als Deutschlands Football-Experte. Das Action-Format ist die deutsche Adaption der „Broken Skull Challenge“, die in den USA bereits in die sechste Staffel geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Antisemitismus-Vorwürfe gegen die documenta fifteen
Kassel

Antisemitismus-Vorwürfe gegen die documenta fifteen

Statement von Oberbürgermeister Geselle: „ruangrupa hat sich für die documenta fifteen klar und deutlich gegen Antisemitismus, Rassismus, Rechtsextremismus, …
Antisemitismus-Vorwürfe gegen die documenta fifteen
Geflüchtete Familien sollen in Baunatal neues Zuhause finden: Gemeinschaftsunterkunft wird reaktiviert
Kassel

Geflüchtete Familien sollen in Baunatal neues Zuhause finden: Gemeinschaftsunterkunft wird reaktiviert

Jede Woche kommen zwischen 20 bis 35 geflüchtete Personen nach Baunatal. Sie werden der Kommune von Gießen zugewiesen. Die Zahl der Zuweisungen haben sich in den letzten …
Geflüchtete Familien sollen in Baunatal neues Zuhause finden: Gemeinschaftsunterkunft wird reaktiviert
Verschärfte Regeln in Kassel: So reagiert die Gastro auf die 2G+-Regel
Kassel

Verschärfte Regeln in Kassel: So reagiert die Gastro auf die 2G+-Regel

Kassel ist jetzt Corona-Hotspot. Das bedeutete, die Regeln in der Stadt werden verschärft. Seit Donnerstag dürfen nur Menschen in Restaurants, die die 2G+-Regel …
Verschärfte Regeln in Kassel: So reagiert die Gastro auf die 2G+-Regel
Bombenanschlag gegen Germania: Silvester wurde Burschenschaft wieder einmal attackiert
Kassel

Bombenanschlag gegen Germania: Silvester wurde Burschenschaft wieder einmal attackiert

Erneut wurde das Verbindungshaus der Studentenverbindung Germania in Mitleidenschaft gezogen. Dieses Mal soll es sich um eine Rohrbombe im Briefkasten gehandelt haben.
Bombenanschlag gegen Germania: Silvester wurde Burschenschaft wieder einmal attackiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.