Niestetal: Per Haftbefehl gesucht - wegen LKW Panne aufgeflogen

Ein geplatzter Kühlerschlauch wurde am gestrigen Dienstagmittag im Niestetaler Ortsteil Heiligenrode einem 33-Jährigen aus Burkina Faso zum Verhängnis.

Niestetal.  Anwohner der Straße "In den Müllerwiesen" brachten die Beamten des Polizeireviers Kassel-Ost auf die Spur des per Haftbefehl Gesuchten. Sie meldeten einen Sattelzug, der verbotenerweise in den dortigen Feldweg gefahren war, daraufhin stehenblieb und dort für Verkehrsbehinderungen sorgte.

Die Beamten schauten sich den gemeldeten Sattelzug mit tschechischen Kennzeichen näher an und befragten die drei anwesenden Männer, die mit dem Lastzug unterwegs waren. Die Männer gaben an, dass sie ein defekter Kühlerschlauch zum Anhalten zwang. Sie waren ursprünglich auf der A 7 unterwegs und verließen die Autobahn an der Anschlussstelle Kassel - Nord und landeten auf der Suche nach einem geeigneten Standort auf dem Feldweg.

Bei der Überprüfung der drei Männer stellte sich heraus, dass einer per Haftbefehl gesucht wurde. Aus dem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hamburg aus dem Jahr 2014 ging hervor, dass der 33-Jährige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verurteilt wurde.

Nun musste sich der 33-Jährige entscheiden, ob er für 65 Tage in Haft geht oder eine Strafe in Höhe von 1.300 Euro bezahlt. Der Gesuchte entschied sich für Letzteres und konnte später, nachdem Angehörige den Betrag auf das Konto der Justizbehörde überwiesen hatten und dies auch nachwiesen, wieder die Dienststelle des Polizeireviers Ost verlassen.

Da der Sattelzug nahezu zeitgleich wieder repariert war, konnten die Männer ihre Fahrt zurück auf die Autobahn und anschließend in Richtung ihres Zielortes in Belgien fortsetzen.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Herkules-Party bei "Region trifft sich" in der Kasseler Sparkasse

300 Jahre ist der Herkules alt. "Dieser Anlass ist für uns geradezu eine Selbstverständlichkeit, das Wahrzeichen unserer Stadt zu würdigen.", sagt Ingo Buchholz, …
Herkules-Party bei "Region trifft sich" in der Kasseler Sparkasse

Unbekannter griff 19-Jähriger zwischen die Beine

Am gestrigen Montagabend belästigte ein bislang unbekannter Mann eine 19-Jährige in der Heckerstraße im Kasseler Stadtteil Süd. Er hielt die junge Frau fest, fasste sie …
Unbekannter griff 19-Jähriger zwischen die Beine

Tür an Tür mit dem Terror?: Nachbar berichtet vom Polizeieinsatz in Wesertor

Seit ungefähr zwei Jahren wohnten die beiden Syrer, die im Verdacht stehen, einen Terroranschlag zu planen, im selben Stockwerk wie Frank Denzel.
Tür an Tür mit dem Terror?: Nachbar berichtet vom Polizeieinsatz in Wesertor

Briefwechsel: „Ahler Schulz und dicke Nahles“

Sehr geehrter Martin Schulz, sehr geehrter Christian Lindner, sehr geehrter Horst Seehofer, na, wie waren die letzten Tage? Sie, Herr Schulz, dürften zweifelsohne die …
Briefwechsel: „Ahler Schulz und dicke Nahles“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.