Noch füllen Niederländer die Hotels

+

Kassel. Kaufkräftige Russen sorgen für Reise-Boom. Kassel Marketing: "Trend bei uns noch nicht spürbar".

Kassel. Nur ein geringer Teil der russischen Bevölkerung lebt auf westlichem Niveau.  Aber wer Geld hat, der gibt es offenbar gerne aus. Vor allem Reisen stehen bei der kaufkräftigen Mittelschicht hoch im Kurs: Wie eine aktuelle Studie des Buchungsportals Hotels.com belegt, steigen die Übernachtungen russischer Gäste rasant an. Waren es 2009 noch 1,2 Millionen, konnten 2012 in Deutschland bereits 2,3 Millionen Übernachtungen registriert werden.

Hoffen auf die Zukunft

Ein Trend, von dem Kasseler Hoteliers noch nicht profitieren. "Wir verzeichnen keinen Zulauf russischer Gäste",  so Stefanie Gude vom Hotel Gude. Gleiches gilt für das Hotel Days Inn, ehemals Hessenland. "Wir haben selten russische Gäste. Die zieht es eher in die Großstädte. Aber es wäre schön, wenn sie vielleicht in Zukunft einen Abstecher nach Kassel machen. Immerhin ist der Bergpark jetzt Weltkulturerbe", so Betriebsleiterin Patricia Stauch.

Auch bei Kassel Marketing ist vom Russen-Reise-Boom keine Rede: "Den erleben wohl eher Metropolen und Magic Cities wie Baden Baden oder Garmisch. In Kassel gibt es keinen entsprechenden Trend", so Angelika Hüppe, Geschäftsführerin Kassel Marketing. Das belegen auch die Zahlen: Im documenta-Jahr 2012 verbuchte die Stadt Kasse 2.882 Übernachtungen von Reisenden aus der russischen Föderation.  Im Vergleich dazu waren es 11.124 Übernachtungen amerikanischer und 4009 Übernachtungen chinesischer Reisender.  Am beliebstesten ist Kassel nach wie vor bei den Niederländern: 22.129 Übernachtungen konnte Kassel Marketing 2012 verbuchen.

Andere Märkte interessanter

Um das Weltkulturerbe zu promoten, will Kassel Marketing zunächst die Märkte Schweiz, Niederlande, Österreich, Großbritannien beackern, so Angelika Hüppe. Russland stehe mittelfristig nicht auf der Agenda.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umfrage beginnt: Wie sicher fühlen sich die Menschen in Kassel?

Ab Montag, 18. November, werden 10.000 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger in der gesamten Stadt Kassel angeschrieben und nach ihrem Sicherheitsempfinden befragt.
Umfrage beginnt: Wie sicher fühlen sich die Menschen in Kassel?

Countdown zum Kasseler Weihnachtsmarkt läuft

Nicht nur der Weihnachtsbaum für den diesjährigen Märchenweihnachtsmarkt stammt aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Auch die diesjährige Symbolfigur hat ihre überliefert …
Countdown zum Kasseler Weihnachtsmarkt läuft

Gewaltsam Jacke vom Körper gerissen: Festnahme nach Raub in Kassel

Zeugen hatten Tatverdächtigen am späten Dienstagabend noch zu verfolgen versucht
Gewaltsam Jacke vom Körper gerissen: Festnahme nach Raub in Kassel

„Bezahlung ist nicht gerecht!“: Lehrkräfte an Grundschulen fordern bessere Bedingungen

In ganz Hessen protestieren Grundschullehrer für eine faire Besoldung, die Anerkennung ihrer Arbeit und für bessere Bedingungen in den Schulen. Denn immer mehr …
„Bezahlung ist nicht gerecht!“: Lehrkräfte an Grundschulen fordern bessere Bedingungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.