Nord: Unbekannter raubt Geldbörse mit einem Euro Bargeld

Zeugen gesucht: In der Nacht zu Donnerstag wurde einem 22-Jährigen in der Holländischen Straße die Geldbörse geklaut. Darin befand sich nur ein Euro Bargeld, aber auch Papiere und eine Kreditkarte.

Kassel. Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Donnerstag in der Kasseler Nordstadt einem jungen Mann die Geldbörse geraubt und ist damit geflüchtet. Der Täter hatte dabei allerdings nur Bargeld in Höhe eines einzigen Euros erbeutet. Die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats der Kasseler Kripo bitten nun um Hinweise auf den Täter.

Es soll sich bei dem Räuber um einen etwa 1,80 Meter großen, ca. 20 bis 30 Jahre alte Mann mit dunklem Teint gehandelt haben, dessen Äußeres nach Angaben des Opfers arabisch gewesen sein soll. Der Mann soll längere schwarze, leicht gewellte Haare gehabt und Deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen haben.

Der 22-Jährige aus Leipzig hatte gegen 3.50 Uhr in der Nacht mit seinem Handy die Kasseler Polizei alarmiert und den kurz darauf am Tatort eintreffenden Beamten von dem Raub berichtet. Er sei nach dem "Feiern" in einer Kasseler Bar auf dem Weg zu einem Bekannten im Kasseler Norden gewesen. An der Holländischen Straße, zwischen dem Westring und der Mombachstraße, sei er über den großen Parkplatz vor den dortigen Mehrfamilienhäusern gelaufen, wo ihm der Unbekannte entgegenkam. Dieser habe ihn angesprochen und nach Geld gefragt. Als er dem Mann seine leere Geldbörse zeigte, um ihm zu zeigen, dass er kein Geld habe, habe dieser ihm zweimal ins Gesicht geschlagen.

Dadurch sei er zu Boden gefallen und habe sein Portemonnaie verloren. Der Täter soll dann das kleine braune Lederportemonnaie des Opfers, in dem sich neben dem einen Euro noch Ausweispapiere und eine Kreditkarte befanden, an sich genommen und in Richtung Innenstadt geflüchtet sein. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief anschließend ohne Erfolg.

Die Ermittler des K 35 bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Briefwechsel: Das waren damals noch Zeiten

Sehr geehrter Willi Waldhoff, sehr geehrter Günther „Eppo“ Reeb, wer sich Gedanken darüber machen will, wie sich die Gastronomie in den nächsten Jahren entwickeln wird, …
Briefwechsel: Das waren damals noch Zeiten

Wo sind die Kneipen hin? Günther "Eppo" Reeb und Willi Waldhoff erklären das Kneipensterben

Wo sind die Kneipen hin? Gastronom Günther „Eppo“ Reeb und Getränkegroßhändler Willi Waldhoff im EXTRA TIP-Interview.
Wo sind die Kneipen hin? Günther "Eppo" Reeb und Willi Waldhoff erklären das Kneipensterben

Gasaustritt in DM-Markt: 14 Personen verletzt

Heute kam es zu einem großen Einsatz in einem Kassler DM-Markt. 14 Personen wurde verletzt.
Gasaustritt in DM-Markt: 14 Personen verletzt

"Gute Nacht, mein Bär": Kasseler Spielraum-Theater bringt Bilderbuch zur Sprachförderung heraus

Sprache berührt - vor allem Kleinkinder, die sich mitten im Prozess der Sprachentwicklung befinden. Anlässlich dazu hat das Spielraum-Theater ein Kindertheaterprojekt …
"Gute Nacht, mein Bär": Kasseler Spielraum-Theater bringt Bilderbuch zur Sprachförderung heraus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.