Von der Notaufnahme ins Glück: Kasseler Paar zockt bei ARD-Quizsendung um 30.000 Euro

+
Im Krankenhaus haben sie sich kennengelernt, im Fernsehen zocken sie jetzt Seite an Seite: Melanie und Jürgen Baumann aus Kassel.

Sie lernten sich in der Notaufnahme kennen und lieben – er war Patient, sie arbeitete im Krankenhaus. Jetzt zocken Melanie und Jürgen Baumann am Mittwoch in der ARD-Quizsendung Paarduell um 30.000 Euro gegen Frank Plasberg und Anne Gesthuysen zocken.

Kassel. Wenn Jürgen Baumann erzählt, wie seine Frau Melanie und er sich kennengelernt haben, hört sich das im ersten Moment wie aus einer Folge „Gute Zeiten Schlechte Zeiten“ an. Sie arbeitet in der Notaufnahme im Krankenhaus, er ist dort Patient. „Als ich wieder auf dem Damm war, musste ich alle zwei Tage zur Nachuntersuchung und immer stand meine zukünftige Frau am Empfang, egal wann ich kam“, schwelgt Jürgen Baumann in seiner Erinnerung.

Mit Sprüchen wie: „Sie haben doch nur auf mich gewartet“ oder „Haben Sie zu Hause einen Wasserschaden oder warum sind Sie schon wieder hier“, wagte er die ersten, lustig gemeinten Annäherungsversuche. Ganz so einfach machte es Melanie ihm allerdings nicht, schlug etliche Einladungen aus.

Irgendwann gab es den ersten gemeinsamen Kaffee, sie lernten sich kennen, heirateten – das war vor sechs Jahren. Melanie bringt drei, er vier Kinder mit in die neue Ehe – eine richtige Patchworkfamilie. „Ihre ausgesprochene Freundlichkeit und ihr schönes Lächeln haben mich von Anfang an beeindruckt“, sagt Jürgen Baumann. Manchmal schreibt das Leben eben doch Geschichten wie aus einer Seifenoper. Und die Geschichte geht weiter – im Fernsehen. An einem lauen Oktobertag kam er auf die Idee, sich und seine Frau bei einer Quizsendung anzumelden. „Das kannst du doch nicht einfach so machen!“, meinte Melanie Baumann zu ihrem Ehemann – hat er aber getan.

Gehen entspannt ins Paarduell: Jürgen und Melanie Baumann (re.) mit Frank Plasberg, Anne Gesthuysen und Moderator Jörg Pilawa.

Am kommenden Mittwoch, 18 Uhr, treten sie in der ARD beim „Paarduell“ gegen „hart aber fair“- Moderator Frank Plasberg und Autorin Anne Gesthuysen an. Moderiert wird die Sendung von Jörg Pilawa. „Das wird eine tolle Erfahrung“, freut sich das Kasseler Pärchen auf die Sendung. Dabei geht es für das Journalisten-Ehepaar um die Ehre, für die Baumann’s um einige Tausend Euro, die sie erspielen können. „Wir gehen da ganz entspannt ran, man kann ja kein Geld verlieren“, so Jürgen Baumann, „außerdem ergänzen wir uns, was ich nicht weiß, weiß in der Regel meine Frau.“

Zur Vorbereitung wurde im Hause Baumann auch mal „Nonsense-Fernsehen“ geguckt, schließlich nehmen die Quiz-Fragen Bezug auf die unterschiedlichsten Themengebiete – da kann ein bisschen „Trash TV“ nicht schaden. Und was wird mit dem Geld gemacht, sollte das Paar gewinnen? „Eine Reise wäre schön – auf jeden Fall irgendwas, was Spaß macht“, sind sie sich einig.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannter Fahrer kracht in geparkten Audi A 6 und flüchtet

Die Besitzerin des Autos hatte es noch krachen hören. Als sie bei ihrem Auto war, war der Verursacher bereits über alle Berge.
Unbekannter Fahrer kracht in geparkten Audi A 6 und flüchtet

Zwei Müllberge: Unbekannte laden Autoreifen und Abfall im Habichtswald ab

Ein Wanderer entdeckte im Habichtswald am Mittwochabend zwei große Müllhaufen. Die Polizei hofft nun auf Hinweise zu den Umweltverschmutzern.
Zwei Müllberge: Unbekannte laden Autoreifen und Abfall im Habichtswald ab

Klau-Tour zweier Jugendlicher durch sieben Geschäfte endet mit Festnahme

Die beiden 16-Jährigen wurden am Mittwochabend von einem Ladendetektiv erwischt und schließlich festgenommen.
Klau-Tour zweier Jugendlicher durch sieben Geschäfte endet mit Festnahme

Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Dem 36-Jährigen aus dem Landkreis Coesfeld wird gemeinschaftlichen Betrug vorgeworfen. Er soll für eine Tätergruppe aktiv geworden sein, die durch die Betrugsmasche …
Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.