Tag der offenen Tür am 1. Juli: Motor Yacht Club Kassel stellt sich vor

+
Kümmern sich um den Nachwuchs: Die Jugendtrainer Julia Rümenapp und Daniel Bode.

Hier werden Fulle-Kapitäne gemacht: „Interessierte Kinder/Jugendliche, die bis jetzt noch nicht viel mit Booten zu tun hatten, aber es mal ausprobieren möchten, sind jederzeit willkommen.“

Kassel. Sie haben schon mehrmals den Deutschen Meistertitel geholt, waren Weltmeister, Vizeeuropameister, wurden vielfach mit Hessens Jugendpreis ausgezeichnet und sind mehrmaliger Gewinner des Zissel-Wasserfestumzugs. Die Rede ist von den Mitgliedern vom Motor Yacht Club Kassel (MYC). Direkt gegenüber der Karls-aue befindet sich deren schöne Clubanlage. Mit einem großen Clubhaus, Bootshalle, Schulungsraum, Duschen, Spielplatz sowie ausreichend Parkmöglichkeiten bietet die Anlage beste Voraussetzungen.

Im Jahr 1962 gegründet, wurde der Verein schnell zur Anlaufstelle vieler Motorboot-Fans. Die Tatkraft und das Engagement der Mitglieder ist bis heute ungebrochen. Und zu Recht können sie stolz auf ihre Siege sein. Neben dem Sport steht im Verein auch das Gesellige hoch im Kurs und die Nachwuchsarbeit.

32 Stegplätze hat der Verein zu bieten. Viele Mitglieder haben private Boote, aber für eine Mitgliedschaft ist ein eigenes Boot keine Voraussetzung. Im Bild: (v.li.) Lars Reiße (2. Vorsitzender) und Karl-Heinz Rümenapp (1. Vorsitzender).

Darum kümmern sich vor allem Julia Rümenapp und Daniel Bode. Dabei ist es egal, ob die Eltern eines Kindes/Jugendlichen im Verein sind, oder nicht. „Bei uns ist jeder willkommen“, so Jugendtrainerin Julia Rümenapp. Der Verein ist gut aufgestellt, wirbt aber derzeit um Nachwuchs. „Interessierte Kinder/Jugendliche, die bis jetzt noch nicht viel mit Booten zu tun hatten, aber es mal ausprobieren möchten, sind jederzeit willkommen.“ Im Verein kann man beispielsweise lernen, wie man mit Booten umgeht, Fahrlizenzen erwerben und natürlich bei Rennen und Meisterschaften teilnehmen. Vier Trainer und drei Schulungsboote stehen dem Nachwuchs dabei zur Verfügung.

In Aktion: Der Nachwuchs beim Wettbewerb auf der Fulda

„Der Sport ist schon in einem Alter ab sechs Jahren möglich“, erklärt Rümenapp. In dem Alter fangen Kinder an, sich für Sportarten zu interessieren. Weiter gibt es im Motor Yacht Club auch zwei vereinseigene große Boote für die große See und Binnenfahrt.

Mit der großen Fahrt auf der Fulda sieht es allerdings derzeit wegen der geschlossenen Schleuse schlecht aus. „Für Trainingszwecke reicht es zwar, aber die großen Boote können sich derzeit fast nur im Kreis drehen. Man fühlt sich wie in einem Käfig.“ Für die kleinen Boote seien die Bedingungen auf der Fulda aber ideal. Weitere Infos unter: Tel.Nr.: 0174 3222433 oder: www.myc-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Uni-Gebäude geräumt: Bombendrohung gegen Stadtverordnetenversammlung
Kassel

Kasseler Uni-Gebäude geräumt: Bombendrohung gegen Stadtverordnetenversammlung

Ob die E-mail wirklich von Anhängern der Querdenker und Gegner der Corona-Maßnahmen verschickt worden ist, ist unklar.
Kasseler Uni-Gebäude geräumt: Bombendrohung gegen Stadtverordnetenversammlung
Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“
Kassel

Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“

Bei RTL sucht sie ab Mittwoch ihren Traummann, doch schon vor der ersten Sendung gibt es Wirbel um die Kasseler Bachelor-Kandidatin Franziska Temme. Diese hatte mit …
Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“
Kasselerin Sarah Milka stellt bei „Temptation Island“ vergebene Männer auf die Probe
Kassel

Kasselerin Sarah Milka stellt bei „Temptation Island“ vergebene Männer auf die Probe

Sie habe noch nie einen Korb bekommen, ist auf der RTL-Webseite zur TV-Serie „Temptation Island – Versuchung im Parardies“ über die Kasselerin Sarah Milka zu lesen.
Kasselerin Sarah Milka stellt bei „Temptation Island“ vergebene Männer auf die Probe
Nach Einbruch in Gaststätte: Betrunkener Täter macht es sich mit erbeutetem Wein in Gartenlaube gemütlich
Kassel

Nach Einbruch in Gaststätte: Betrunkener Täter macht es sich mit erbeutetem Wein in Gartenlaube gemütlich

Ein Atemalkoholtest ergab, dass der Einbrecher rund 2 Promille intus hatte.
Nach Einbruch in Gaststätte: Betrunkener Täter macht es sich mit erbeutetem Wein in Gartenlaube gemütlich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.