Opfer niedergeschlagen: Straßenraub auf dem Königsplatz

Die Ermittlungen zu einem Straßenraub, der bereits am Samstag, dem 8. Juli 2017, von einem bislang unbekannten Täter verübt wurde, gestalten sich für die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo besonders schwierig.

Kassel.  Das Opfer war hinterrücks niedergeschlagen worden, hat keine Erinnerungen und kann keine Angaben zu dem oder den Tätern machen. Zudem liegen den Beamten keine Hinweise vor. Nun bitten die Ermittler mögliche Zeugen, sich bei der Polizei zu melden, um neue Ermittlungsansätze zu bekommen.

Wie das Opfer, ein 24 Jahre alter Mann aus Syrien, berichtet, hielt es sich in der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 1 Uhr und 1:30 Uhr auf dem Königsplatz auf. Der in Kassel wohnende 24-Jährige ließ sich in dieser Zeit auf einer Sitzbank vor einem Sportgeschäft an der Oberen Königsstraße nieder. Sein Erinnerungsvermögen setzte erst später im Krankenhaus wieder ein.

Wie sich dort herausstellte, hatte er nach dem Angriff einen Bekannten per Handy verständigt, der zum Tatort eilte. Wegen der Verletzung am Hinterkopf habe dieser dann den Rettungsdienst verständigt. Da seit dieser Zeit seine Geldbörse mit Bargeld und persönlicher Bank- und Versicherungskarten fehlt, gehen die Ermittler von einem Raubüberfall aus. Der 24-Jährige scheint von hinten mit einem unbekannten Werkzeug niedergeschlagen worden zu sein. Anschließend zog man ihm die Geldbörse aus der Gesäßtasche. Der oder die Täter flüchteten daraufhin vom Tatort.

Nun bitten die Ermittler des K 35 um Zeugenhinweise. Diese werden unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei erbeten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Karl-Josef Hi

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"
Kassel

Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"

Seit Oktober sind der Kasseler Polizei mehrere Fälle aus Stadt und Landkreis Kassel bekannt geworden, bei denen Unbekannte mit falschen 100-Euro-Scheinen bezahlten.
Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"
Betrugsopfer überweist 30.000 Euro: Kripo lässt Überweisung von 15.000 Euro stoppen
Kassel

Betrugsopfer überweist 30.000 Euro: Kripo lässt Überweisung von 15.000 Euro stoppen

Einen Betrug zu seinem Nachteil zeigte ein 64-jähriger Mann am Dienstagnachmittag bei den Beamten des Polizeireviers Nord an.
Betrugsopfer überweist 30.000 Euro: Kripo lässt Überweisung von 15.000 Euro stoppen
Schüsse auf Partymeile: 18-Jähriger schwer verletzt - Täter auf der Flucht 
Kassel

Schüsse auf Partymeile: 18-Jähriger schwer verletzt - Täter auf der Flucht 

Am frühen Sonntagmorgen wurden auf der Friedrich-Ebert-Straße Schüsse abgefeuert. Ein 18-Jähriger wurde dabei schwer verletzt. Der Täter befindet sich noch auf der …
Schüsse auf Partymeile: 18-Jähriger schwer verletzt - Täter auf der Flucht 
Wenn's Bello hundeelend geht: Erste Hilfe Kurs für Hunde
Kassel

Wenn's Bello hundeelend geht: Erste Hilfe Kurs für Hunde

Was zu tun ist, wenn der eigene Hund sich verletzt hat und wie ein Pfötchenverband richtig anzulegen ist, zeigt der ASB beim Hunde Erste Hilfe Kurs.
Wenn's Bello hundeelend geht: Erste Hilfe Kurs für Hunde

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.