Opfer von Vandalen:CDU- und SPD-Parteizentralen wurden beschmiert

+

Mehrere Sachbeschädigungen an den beiden Kasseler Parteizentralen der CDU und der SPD gehen wahrscheinlich auf das Konto politisch motivierter Täter.

Kassel. Mehrere Sachbeschädigungen an den beiden Kasseler Parteizentralen der CDU und der SPD gehen wahrscheinlich auf das Konto politisch motivierter Täter. Die Ermittler des für diese Straftaten zuständigen Zentralkommissariats 10 des Polizeipräsidium Nordhessen suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können. Zeugen berichteten, mehrere maskierte und dunkel gekleidete Personen an den jeweiligen Tatorten am Marställer Platz und in der Humboldtstraße beobachtet zu haben.

Beide Taten gehen offenbar auf das Konto ein und derselben Tätergruppe, dafür sprechen derselbe Modus Operandi und die Zeugenbeschreibungen. Gegen 2.20 Uhr ging der erste Hinweis bei der Kasseler Polizei ein, dass Unbekannte an der SPD-Geschäftsstelle an der Humboldtstraße die Glaseinsätze dortiger Türen beschädigten. Eine Funkstreife stellte kurz darauf am Tatort insgesamt zehn grüne, gelbe und rote Farbanhaftungen am Gebäude fest. Glasreste und Lampenfassungen am Boden lassen darauf schließen, dass die unbekannten mit Farbe gefüllte Glühlampen gegen die Hausfassade schleuderten. Ein Zeuge berichtete gegenüber den am Tatort eingesetzten Beamten, dass mindestens drei Personen kurz nach der Tat geflüchtet seien.

Einige Minuten später stellte eine Polizeistreife des Innenstadtreviers insgesamt neun ähnliche Farbanhaftungen und eine beschädigte Zugangstür zur CDU-Parteizentrale am Marställer Platz fest. Auch hier warfen die Täter mit Glühlampen, die mit roter, gelber und grüner Farbe gefüllt waren, gegen die Hausfassade. Der Glaseinsatz der Zugangstür war, wie im Fall der SPD-Parteizentrale, mit einem Schlagwerkzeug beschädigt worden. Die Täter waren bereits geflüchtet. Kurze Zeit später meldete sich ein Zeuge bei der Kasseler Polizei und berichtete, gegen 2.45 Uhr vier maskierte und dunkel gekleidete Personen bei ihrer Flucht vom Tatort gesehen zu haben.

Die Ermittler des für politisch motivierte Straftaten zuständigen ZK 10 des Polizeipräsidiums Nordhessen bitten weitere Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel in den 50ern: Neuer Bildband mit Eberth-Fotos erschienen

100 Fotografien dokumentieren ein lückenhaftes Stadtbild. Der neue Bildband „Kassel im Aufbruch – Die 50er Jahre“ zeigt die Stadt zwischen Wiederaufbau und neuem …
Kassel in den 50ern: Neuer Bildband mit Eberth-Fotos erschienen

Vermisster Nils E. wieder aufgetaucht

Am gestrigen Freitagabend konnte der seit Dienstag vermisste Nils E. gefunden werden.
Vermisster Nils E. wieder aufgetaucht

Mit Schusswaffe Bargeld in Kasseler Bettengeschäft erbeutet

Am Freitagnachmittag wurde ein Bettenfachgeschäft in der Kohlenstraße von einem bewaffneten Mann überfallen.
Mit Schusswaffe Bargeld in Kasseler Bettengeschäft erbeutet

Kripo sucht Zeugen: Dreiste Trickdiebinnen täuschen Seniorin

Zwei bislang unbekannte Trickdiebinnen beklauten am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr eine betagte Seniorin in ihrer Wohnung im Stadtteil Wesertor.
Kripo sucht Zeugen: Dreiste Trickdiebinnen täuschen Seniorin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.