1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Osteuropäische Trickdiebe stehlen Seniorin 350 Euro Bargeld - Fahndung läuft.

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Miesen Ganovinnen ist es gelungen, einer hilfsbereiten Dame 350 Euro aus ihrer Wohnung zu stehlen. Jetzt sucht die Polizei mögliche Zeugen.

Kassel. Mindestens zwei, vermutlich drei Trickdiebe, darunter zwei Frauen, haben am gestrigen Dienstagmittag im Stadtteil Helleböhn eine Seniorin in deren Wohnung bestohlen. Da das Opfer den Diebstahl von rund 350 Euro Bargeld unmittelbar nach der Tat bemerkte und den flüchtenden Täterinnen aus dem Fenster hinterherrief, wurde eine Passantin auf die Tat aufmerksam. Sie beobachtete, wie die zwei Unbekannten in der Nachbarstraße in einen dort wartenden grauen Peugeot mit Frankfurter Kennzeichen einstiegen und flüchteten. Sie konnte das Kennzeichen des Wagens ablesen und der Polizei mitteilen. Die weiteren Ermittlungen und die Fahndung nach dem Auto dauern derzeit an.

Die Ermittler der Kasseler Kripo sind nun auch auf der Suche nach weiteren Zeugen, die Hinweise auf die Täterinnen oder das Fluchtfahrzeug geben können.

Wie die Polizisten erfuhren, hatte es gegen 11:15 Uhr an der Tür ihrer Wohnung im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses an der Meißnerstraße, Höhe der Heiligenbergstraße, geklingelt. Vor der Tür habe eine ihr unbekannte Frau gestanden. Diese gab an, sie hätte kürzlich etwas für die Nachbarn genäht und angeblich zu viel Geld dafür bekommen. Nun bat sie das Opfer um einen Briefumschlag, um den Nachbarn, die nicht zu Hause seien, darin 10 Euro hinterlassen zu können.

Während die Seniorin im Wohnzimmer einen Briefumschlag suchte, betraten die Unbekannte und eine plötzlich auftauchende zweite Frau die Wohnung. Angeblich sollte es sich bei dieser um die Mutter der ersten handeln. Beide verwickelten die Bewohnerin nun dauerhaft in Gespräche, sodass es einer dritten Person gelang, unbemerkt die Wohnung zu betreten und das Schlafzimmer zu durchsuchen. Als die Seniorin kurz darauf ihre Wohnungstür ins Schloss fallen hörte, wurde sie allerdings misstrauisch und sah nach dem Rechten.

Die beiden Unbekannten verließen daraufhin eilig das Haus, woraufhin das Opfer ihr durchwühltes Schlafzimmer und das Fehlen des Bargelds feststellte. Beim Blick aus dem Fenster sah die beiden Täterinnen flüchten und rief ihnen hinterher. Darauf war die Passantin aufmerksam geworden und hatte anschließend beobachtet, wie beide Frauen um die Ecke in der Heiligenbergstraße in den grauen Peugeot mit den Kennzeichen "F" für Frankfurt am Main gestiegen waren. Am Steuer des Wagens hatte offenbar eine dritte Person gesessen, da die Frauen hinten und auf der Beifahrerseite zustiegen.

Die beiden Täterinnen werden wie folgt beschrieben:

1.) ca. 35 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, osteuropäisches Äußeres, korpulente Statur, kürzere und nach hinten gekämmte dunkle Haare, dunkle Hose, beiger Anorak, sprach gut Deutsch mit leichtem ausländischen Akzent

2.) ca. 70 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, osteuropäisches Äußeres, schlank, rote Strickmütze mit Streifen, dunkle Jacke, sprach nur schlecht und gebrochen Deutsch

Zu ihrem mutmaßlichen Komplizen liegt bislang keine Beschreibung vor.

Die Ermittler des K 21/22 bitten Zeugen, die Hinweise auf die Trickdiebe oder das Fluchtfahrzeug geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Auch interessant

Kommentare