Parfümdiebstahl: Polizei stellt Tüte mit weiterem mutmaßlichen Diebesgut sicher

Zu einem Parfümdiebstahl ist es am Mittwoch in der Innenstadt gekommen. Wie sich herausstellte, war der Ladendieb offenbar schon vorher aktiv, denn die Polizei stellte eine Tüte mit weiterem mutmaßlichen Diebesgut sicher.

Kassel. Offenbar nicht den ersten Ladendiebstahl am Mittwochnachmittag hatte ein 38-Jähriger aus Kassel begangen, als er gegen 17.45 Uhr in einer Drogerie am Königsplatz in der Kasseler Innenstadt vom Ladendetektiv beim Einstecken eines Parfüms im Wert von 115 Euro erwischt wurde. Die zum Ort des Geschehens gerufene Polizei fand in der Plastiktüte, die der bereits bestens bei der Polizei bekannten Tatverdächtige mitführte, darüber hinaus mehrere verschiedene Kosmetikartikel, zu deren Herkunft der Tatverdächtige keine schlüssige Erklärung abliefern konnte. Da die Beamten erhebliche Zweifel am rechtmäßigen Erwerb diese Ware hatten, stellen sie das mutmaßliche Diebesgut, bei dem es sich um mehrere Cremes, Rasierklingen und Parfüm im Wert von rund 100 Euro handelte, sicher. Nun wird ermittelt, in welchen Läden in der Innenstadt die Gegenstände möglicherweise entwendet worden waren. Der 38-Jährige muss sich nun wegen Ladendiebstahls in mindestens zwei Fällen verantworten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließ ihn die Streife wieder auf freien Fuß.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Mit weiteren, zur Hilfe geeilten Angestellten konnte der Dieb gebändigt werden, bis die Polizei kam
Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

NVV empfiehlt Fahrgästen, gewünschte Fahrten vorher immer zu überprüfen.
Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Die meisten Läden sind wegen der Corona Krise geschlossen. Die Stadt Kassel kassiert auf den Parkplätzen aber trotzdem weiter.
Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Kasseler Notfallretter: "Weit vom Katastrophenfall entfernt"

Ruhe ist das oberste Gebot in der Notfallrettung. Und genau dieses Gefühl strahlt Torsten Müller aus. Als ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes in Stadt und Landkreis …
Kasseler Notfallretter: "Weit vom Katastrophenfall entfernt"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.