Per 3D-Scan: Ein Blick in den Schädel von Kassels Goethe-Elefanten

Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
1 von 13
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
2 von 13
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
3 von 13
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
4 von 13
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
5 von 13
Kopflos: Der Goethe-Elefant (hier bloß mit Unterkiefer, aber ohne Schädel) ist eins der berühmtesten Einzelstücke der Ottoneum-Sammlung. Mit im Bild Kulturdezernentin Susanne Völker und Museumsleiter Kai Füldner.
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
6 von 13
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
7 von 13
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.
8 von 13
Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.

Per 3D-Scanner und digitalen Fotografien wird das berühmteste Stück des Naturkundemuseum Kassel kopiert und geschützt. Bald sollen die Scans in einer besonderen Ausstellung zu sehen sein.

Kassel. Er ist nicht alt geworden, der junge Elefant, der 1773 als Hochzeitsgeschenk nach Kassel kam und in der Menagerie am Fuße des Weinbergs des Landgrafen Friedrich II. lebte. Im Alter von ungefähr neun Jahren starb der Elefant 1780 als er einen Abhang der Karlsaue hinabstürzte und sich den Schädel brach. Und genau diesen Schädel untersuchte nicht nur Johann Wolfgang von Goethe 1784 (daher der Name Goethe-Elefant) auf der Suche nach einem Zwischenkieferknochen, sondern im vergangenen halben Jahr auch Prof. Dr. Thomas Luhmann mit seinen Studenten Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg – genauer vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik.

Kopflos: Der Goethe-Elefant (hier bloß mit Unterkiefer, aber ohne Schädel) ist eins der berühmtesten Einzelstücke der Ottoneum-Sammlung. Mit im Bild Kulturdezernentin Susanne Völker und Museumsleiter Kai Füldner.

„Schon länger hatten wir die Idee, den Goethe-Elefanten scannen zu lassen, um mit 3D-Ausdrucken des Schädels nicht nur Goethes Forschungen nicht nur für Wissenschaftler, sondern auch für die Besucher deutlicher zu machen“, so Dr. Kai Füldner, Direktor der städtischen Museen in Kassel. Da 3D-Spezialist Prof. Luhmann auf der Suche nach einem kompliziert aufgebauten, naturwissenschaftlichen Objekt war, ergab sich eine klassische ‚Win-Win-Situation‘. So kann der Elefant digital archiviert und das Stück Wissenschaftsgeschichte geschützt werden. Einige Zehen sind im Laufe der Jahrzehnte schon verloren gegangen und wurden rekonstruiert.

Per Scanner oder mit Digitalkameras erfassten Prof. Dr. Thomas Luhmann, Marcel Mittmann und Paul Kalinowski von der Jade Hochschule in Oldenburg den Schädel. Dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Kooperation vom Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik mit dem Naturkundemuseum Kassel.

Für eine Elefanten-Sonderausstellung, die nächstes Jahr nach der documenta im Ottoneum zu sehen sein wird, spielt der Goethe-Elefant eine besondere Rolle. Er wird angekettet in seiner Menagerie zu sehen sein, dazu viele lebensgroße Rekonstruktionen der grauen Rüsseltiere – vom armen Zirkuselefanten heute bis zu den Mammuts damals. Von Kassel aus geht die Ausstellung anschließend auf Wanderschaft durch Deutschland – ähnlich wie der Schädel des Elefanten damals mit Goethe, der ihn 1784 auf seinen Reisen in einer Holzkiste mitführte.

Rubriklistenbild: © Feldle

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

"Sie haben meinen Charly sterben lassen"
Kassel

"Sie haben meinen Charly sterben lassen"

Fuldabrück. Ohne Betäubungsspritze konnte Hanna Huber ihren Hund nicht zum Tierarzt bringen. Doch sieben Veterinäre lehnen Hausbesuche ab.
"Sie haben meinen Charly sterben lassen"
300.000 Euro Schaden: Geldautomat in Vellmar gesprengt - Täter flüchten mit schwarzem Audi
Kassel

300.000 Euro Schaden: Geldautomat in Vellmar gesprengt - Täter flüchten mit schwarzem Audi

Unbekannte haben am Donnerstagmorgen einen Geldautomaten in Vellmar gesprengt. Dabei entstand ein Schaden von rund 300.000 Euro, die Polizei sucht nach Zeugen. Ob die …
300.000 Euro Schaden: Geldautomat in Vellmar gesprengt - Täter flüchten mit schwarzem Audi
Geldbörse auf Fahrzeugdach vergessen und auf Autobahn verloren: Polizisten helfen 25-Jähriger
Kassel

Geldbörse auf Fahrzeugdach vergessen und auf Autobahn verloren: Polizisten helfen 25-Jähriger

Geldbörse auf Fahrzeugdach vergessen und auf Autobahn verloren: Polizisten helfen 25-Jähriger
Kasseler Brüder vertreiben medizinisches Cannabis
Kassel

Kasseler Brüder vertreiben medizinisches Cannabis

Seit dem 1. März 2017 ist medizinisches Cannabis in Deutschland verschreibungsfähig. Zwei Brüder haben die Firma "Cansativa" gegründet, um als Großhändler in das …
Kasseler Brüder vertreiben medizinisches Cannabis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.