Personenkontrollen im Fasanenhof: Polizei greift Drogendealer auf

Aufgrund eines vorherigen Raubüberfalls führte die Polizei verstärkt Personenkontrollen in Kassel durch. Im Stadtteil Fasanenhof wurde ein Drogendealer festgenommen.

Am Mittwochabend fahndeten mehrere Streifen Kasseler Polizeireviere nach einem Raubüberfall in Ihringshausen nach den Tätern. Wir berichteten. In diesem Zusammenhang machte die Polizei auch Personenkontrollen, die in einem Fall zu einem unerwarteten Ergebnis führten. Die Beamten stießen auf zwei Männer, die Betäubungsmittel bei sich hatten. Bei einem der Männer gehen die Ermittler davon aus, dass er mit Drogen handelt.

Die beiden 26 und 24 Jahre alten Männer wurden bei der groß angelegten Fahndung gegen 22.30 Uhr in der Arnimstraße in Kassel-Fasanenhof kontrolliert. Wie die Polizeibeamten berichten, fanden sie bei dem 24-Jährigen aus Kassel einen Beutel mit elf Gramm Marihuana. Gegen ihn wird nun wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt. Außerdem stellten sie fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl vom Amtsgericht Fulda vorliegt, weil er als Zeuge nicht zu einer Verhandlung erschienen war.

Bei dem 26-jährigen Kasseler stießen die Beamten zunächst nur auf eine kleinere Menge Drogen und zwar ein Gramm Haschisch sowie ein Gramm Marihuana. Daraufhin schauten sie aber noch einmal genauer hin und wurden fündig. Der Mann hatte nicht nur die Drogen, sondern auch ein Messer und mit rund 1.000 Euro erstaunlich viel Bargeld bei sich. Beide Männer wurden festgenommen und mussten zur Vernehmung insPolizeirevier.

Wohnungsdurchsuchung folgte

Da die Beamten aufgrund des Geldfundes davon ausgingen, dass ihnen ein mutmaßlicher Drogenhändler in die Fänge geraten war, durchsuchten sie die Wohnung des 26-Jährigen. Dort fanden sie eine größere Menge an Betäubungsmitteln. Die Funde ziehen nun die Ermittlungen wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln nach sich.

Der gesuchte 24-Jährige wurde bereits am Donnerstagmorgen in die JVA Wehlheiden zur Verbüßung seiner Haftstrafe gebracht. Der 26-Jährige, gegen den die Ermittlungen derzeit noch andauern, soll dem Haftrichter vorgeführt werden.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ausnahmezustand in Kassel: Demo legt Stadt lahm - friedliches Zeichen gegen Rechts

Die Partei "Die Rechte" hatte zur Demonstration aufgerufen. Gegen rund 100 Neonazis stellten sich 10.000 Gegendemonstranten. Busse und Bahnen fuhren nicht, viele …
Ausnahmezustand in Kassel: Demo legt Stadt lahm - friedliches Zeichen gegen Rechts

Das nervt nicht nur die Einsatzkräfte: Ständig Fehlalarm - Wirbel um Baustelle von Beiseförther Chemiefirma

Das Unternehmen wartet derweil auf eine Genehmigung vom Regierungspräsidium, das Firmengrundstück zum „Sondergebiet Hygiene“ umwandeln zu können. Und steht damit in der …
Das nervt nicht nur die Einsatzkräfte: Ständig Fehlalarm - Wirbel um Baustelle von Beiseförther Chemiefirma

Demo-Veranstaltungen in Kassel: Bundespolizei und Polizeipräsidium Nordhessen ziehen Einsatzbilanz

Rund 10.000 Teilnehmer nahmen an den Versammlungen in der Stadt teil.
Demo-Veranstaltungen in Kassel: Bundespolizei und Polizeipräsidium Nordhessen ziehen Einsatzbilanz

Bildergalerie: Tausende stellten sich den Rechten in Kassel entgegen

Mit ordentlicher Verspätung marschierten Anhänger der Partei "Die Rechte" durch Kassels Unterneustadt.
Bildergalerie: Tausende stellten sich den Rechten in Kassel entgegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.