Pizzabote mit Messer bedroht

+
luisrsphoto - Fotolia.com

Kassel. In der Nacht zum Samstag wurde in Bettenhausen ein 19-jähriger Pizzabote von zwei Unbekannten mit einem Messer bedroht.

Kassel.Nach einem Überfall auf einen Pizzaboten in der Nacht zum Samstag in der Gecksbergstraße in Kassel sucht die Polizei nach zwei Tätern, die nach der Tat zu Fuß in Richtung Fasanenweg flüchteten. Einer der beiden Täter hatte am Freitagabend gegen 23.30 Uhr dem 19-jährigen Pizzaboten aus Kassel beim Überfall ein Messer an den Hals gehalten. Mit der geraubten Kellner-Geldbörse aus schwarzem Kunstleder hatten beide anschließend das Weite gesucht. Die Fahndung nach den Tätern verlief in der Nacht zum Samstag zunächst ohne Erfolg.

Mittäter hielt sich versteckt

Ein männlicher Anrufer hatte in flüssigem Deutsch am Samstagabend um 22.30 Uhr bei dem Bringdienst aus Kassel zwei Pizzen und eine Flasche Cola zum Preis von 17,40 Euro bestellt. Die Lieferung sollte zu einer Anschrift in der Gecksbergstraße in Bettenhausen gehen, aber nicht vor 23.15 Uhr ausgeliefert werden, da der Anrufer erst dann zuhause sei. Als der 19-jährige Fahrer dann um kurz vor 23.30 Uhr an der genannten Lieferanschrift mit dem Auto vorfuhrt, erwartete ihn ein junger Mann, der auf der Treppe der genannten Wohnanschrift saß und sich als Besteller zur erkennen gab. Nachdem er den Preis erfragt hatte, kramte er zunächst in seinen Taschen nach Geld, bekam aber den Betrag nicht zusammen. Zu dem zu diesem Zeitpunkt komplett dunklen Wohnhaus gewandt rief er dann offenbar nach einer anderen Person, die er "Michi" nannte.

Messer am Hals

Wie aus dem Nichts, so der überfallene Bote später bei seiner Vernehmung beim Kriminaldauerdienst der Kasseler Kripo, habe plötzlich ein maskierter Mann hinter ihm gestanden und ihm ein Messer an den Hals gedrückt. Der vermeintliche Besteller forderte ihn nun auf, sein Geld heraus zu geben. Und drohte, dass man ihn abstechen würde, wenn er sie verfolgt, flüchteten die Räuber mit der Kellner-Geldbörse in die Nacht.

Jack Wolfskin-Jacke und Ralph Lauren-Kappe

Zu dem maskierten zweiten Täter, der das Messer führte, kann der Überfallene lediglich angeben, dass er etwa 185cm groß gewesen sein soll. Der Mann, der ihn in der Gecksbergstraße in Empfang genommen hatte, soll etwa 20 bis 25 Jahre als und etwa 175 bis 180 Zentimeter groß gewesen sein. Er habe einen Vollbart getragen. Bekleidet war der Mann den Zeugenangaben zufolge mit einer schwarzen Jack Wolfskin-Jacke mit oranger Schrift, einer schwarzen Jogginghose und einer dunkelgrünen oder dunkelblauen Ralph Lauren-Basecap mit gelbem Logo.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel.: 0561 - 9100.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Meisterschüler der Kunsthochschule Kassel präsentieren Werke in der documenta-Halle

Die Schau versammelt Werke von 45 Absolventeninnen und Absolventen der Kunsthochschule Kassel
Meisterschüler der Kunsthochschule Kassel präsentieren Werke in der documenta-Halle

Am Freitag fliegen in Kassel die Weihnachtsbäume: Diese Ausstellung im Kunstverein macht viel Spaß!

So bewegend ging es im Kunstverein schon lange nicht mehr zu.
Am Freitag fliegen in Kassel die Weihnachtsbäume: Diese Ausstellung im Kunstverein macht viel Spaß!

20.000 Euro Sachschaden durch zwei Brände in Kleingartenanlage

Kassel-Nord. In der Nacht zum Mittwoch kam es zu zwei Bränden von Gartenhütten auf dem Gelände eines Kleingartenvereins in der Kasseler Nordstadt
20.000 Euro Sachschaden durch zwei Brände in Kleingartenanlage

Gescheiterter Raubüberfall auf Tankstelle in Bettenhausen: Polizei veröffentlicht Täterfotos

Nach dem versuchten Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Sandershäuser Straße in Kassel-Bettenhausen am Sonntag, 1. Dezember, veröffentlicht die Polizei nun Fotos der …
Gescheiterter Raubüberfall auf Tankstelle in Bettenhausen: Polizei veröffentlicht Täterfotos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.