Politisch motiviert? Unbekannte beschmieren Fassade von Studentenverbindung mit Bitumen

Die Ermittler suchen nach Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können.

Kassel. Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag die Hausfassade eines von einer Studentenverbindung genutzten Gebäudes in der Wolfsangerstraße mit Bitumen beschmiert und zusätzlich für einen üblen Gestank, vermutlich durch Buttersäure, gesorgt.

Die Täter hatten die schwarz-bräunliche Substanz zwischen 1 und 7.30 Uhr mit einem unbekannten Hilfsmittel großflächig auf die Frontseite des Hauses aufgebracht. Anschließend waren sie in unbekannte Richtung geflüchtet. Der Sachschaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt. Aufgrund des nicht auszuschließenden politischen Motives der Sachbeschädigung ermittelt nun die Kriminalinspektion Staatsschutz des Polizeipräsidiums Nordhessen in diesem Fall.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fünf Autos im Vorderen Westen zerkratzt: 20.000 Euro Schaden

Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Kasseler Dag-Hammerskjöld-Straße mehrere geparkte Pkw zerkratzt und damit einen hohen Sachschaden …
Fünf Autos im Vorderen Westen zerkratzt: 20.000 Euro Schaden

Corona: Neues Schnelltestzentrum in Kassel

In der Stadt Kassel wird ein weiteres Corona-Schnelltestzentrum in Betrieb genommen. Ab Mittwoch kann man sich in der Innenstadt auf das Virus testen lassen.
Corona: Neues Schnelltestzentrum in Kassel

Sammlerstück: 35 Jahre alter Golf GTI in Harleshausen gestohlen

- Die Beamten des Kommissariats 21/22 ermitteln derzeit im Fall eines Autodiebstahls, bei dem es die bislang unbekannten Täter auf ein Sammlerstück abgesehen hatten. Sie …
Sammlerstück: 35 Jahre alter Golf GTI in Harleshausen gestohlen

„Die Täter im Körper sind die Tumore“: Wie die Pathologie im Klinikum auf Spurensuche geht

In der modernen Medizin gehen die Pathologen auf Verbrecherjagd und stellen konkrete Diagnosen – und retten so die Leben der Patienten.
„Die Täter im Körper sind die Tumore“: Wie die Pathologie im Klinikum auf Spurensuche geht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.