Polizei-Kontrollen an Karneval: 23 Narren in Nordhessen mussten Führerschein abgeben 

Fast 3.000 Personen hat die Polizei in Nordhessen an Karneval kontrolliert. 23 Autofahrer werden jetzt für einige Zeit zu Fuß gehen müssen.

Nordhessen. 46 Fahrer, die offenbar unter Alkohol- oder Drogeneinfluss am Steuer ihres Wagens gesessen hatten, zog die Polizei Nordhessen in der Karnevalszeit aus dem Verkehr. Für insgesamt 23 von ihnen beginnt die Fastenzeit aus diesem Grund nun ohne Führerschein, da dieser von den Polizisten sichergestellt wurde. Während 19 Personen alkoholisiert ein Fahrzeug lenkten, kontrollierten die vielerorts eingesetzten Beamten auf den nordhessischen Straßen auch 27 Fahrer, die im Verdacht stehen, unter Drogeneinfluss gefahren zu sein.

Polizei kontrolliert 2361 Fahrzeuge und 2.965 Personen

Die Beamten der nordhessischen Polizeireviere und -stationen sowie der Direktion Verkehrssicherheit überprüften in der Karnevalszeit insgesamt 2.361 Fahrzeuge und 2.965 Personen auf die Verkehrstüchtigkeit. Die meisten der Kontrollierten verhielten sich nach Angaben der Polizei vorbildlich und waren ohne Alkohol oder Drogen am Steuer unterwegs. Insgesamt führten die Polizisten 692 Atemalkoholtests durch.

Trotz der Vorankündigung verstärkter Verkehrskontrollen während der "tollen Tage" gab es laut Polizei jedoch auch in diesem Jahr einige Unverbesserliche, die ihre eigene und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer aufs Spiel setzten. 14 Fahrer müssen sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten, da sie mit mindestens 1,1 Promille angehalten wurden oder mit geringerer Alkoholisierung durch Ausfallerscheinungen aufgefallen waren. Gegen 27 Fahrer, die mutmaßlich unter Drogeneinfluss am Steuer saßen, leiteten die Beamten Verfahren wegen der gleichen Straftat ein. In fünf weiteren Fällen hatten Autofahrer zwischen 0,5 und 1,1 Promille gepustet, weshalb sie nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot wegen der Ordnungswidrigkeit erwartet.

Ein Unfall durch alkoholisierten Fahrer

Trotz der umfangreichen Kontrollen der Polizei kam es während der Karnevalszeit leider auch zu einem Unfall, den ein alkoholisierter Fahrer verursachte. Verletzte waren bei diesem Unfall glücklicherweise nicht zu beklagen.

Rubriklistenbild: © dapd

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ebbe in der Kasse, aber dickeren Bauch: Wie DJ Ray-D der Corona-Krise trotzt

Mit Mixtapes Online DJ-Schulungen - und gutem Essen - versucht Thorsten Döring die Club-Schließungen zu überstehen
Ebbe in der Kasse, aber dickeren Bauch: Wie DJ Ray-D der Corona-Krise trotzt

Corona-Leere: Foto-Streifzug durch die Kasseler Innenstadt

Weitgehend sind die Plätze und Straßen in Zeiten der Corona-Krise menschenleer.
Corona-Leere: Foto-Streifzug durch die Kasseler Innenstadt

Neuer Ersatzfahrplan: KVG erweitert Betriebszeiten zum 30. März

Die KVG ändert ab dem kommenden Montag, 30. März, ihren seit rund zwei Wochen geltenden Ersatzfahrplan.
Neuer Ersatzfahrplan: KVG erweitert Betriebszeiten zum 30. März

32-Jähriger erleidet bei Schlägerei im Nordstadtpark Stichverletzung am Hintern

Eine Schlägerei zwischen mehreren Männern, die sich am vergangenen Samstagnachmittag in der Kasseler Nordstadt ereignet hat, beschäftigt derzeit die Beamten der Kasseler …
32-Jähriger erleidet bei Schlägerei im Nordstadtpark Stichverletzung am Hintern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.