Polizei schnappt bulgarischen Wohnungseinbrecher – ab in in den Knast

handschellen
+
Der bereits wegen verschiedenen Eigentumsdelikten bekannte Mann aus Bulgarien, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam. 

27-Jähriger hat in Deutschland keinen festen Wohnsitz und ist ein „alter Bekannter“

Kassel-Süd. Ein schneller Fahndungserfolg gelang der Polizei nach einem versuchten Wohnungseinbruch in der Eberhard-Wildermuth-Straße in Kassel in der vergangenen Nacht. Nachdem ein zunächst unbekannter Täter versucht hatte, in ein Einfamilienhaus einzubrechen und dabei von dem Bewohner ertappt wurde, konnten Beamte des Polizeireviers Süd-West bei der Fahndung einen 27-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Der bereits wegen verschiedenen Eigentumsdelikten bekannte Mann aus Bulgarien, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam. Der 27-Jährige soll am heutigen Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden, der über die Untersuchungshaft entscheidet.

Der Notruf des Bewohners über den soeben ertappten und geflüchteten Einbrecher war gegen 4.10 Uhr bei der Polizei eingegangen. Der Zeuge war zuvor durch verdächtige Geräusche geweckt worden. Als er nach dem Rechten schaute, entdeckte er den Mann, der sich mit einem Hebelwerkzeug an der Terrassentür seines Hauses zu schaffen machte. Nachdem der Bewohner auf sich aufmerksam gemacht hatte, ergriff der Einbrecher blitzschnell die Flucht durch den Garten. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung mithilfe der abgegebenen Täterbeschreibung des Zeugen klickten nur wenige Minuten später unweit des Tatorts die Handschellen für den 27-Jährigen.

Am heutigen Donnerstagmorgen meldeten sich zudem zwei weitere Einbruchsopfer aus der Eberhard-Wildermuth-Straße bei der Polizei. Aktuell prüfen die Ermittler des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo, ob der Tatverdächtige auch für diese nächtlichen Taten verantwortlich ist. Die Ermittlungen dauern an.

Meist Gelesen

Brand in der Kohlenstraße: Feuer wurde von zwei Kinden verursacht
Kassel

Brand in der Kohlenstraße: Feuer wurde von zwei Kinden verursacht

Der Brand in der Kohlenstraße in Kassel vom Mittwochnachmittag ist von zwei Jungen verursacht worden. Das gab die Polizei jetzt bekannt, die die beiden Jungs bereits …
Brand in der Kohlenstraße: Feuer wurde von zwei Kinden verursacht
Ekel-Alarm statt Badespaß: Chaotische Zustände im Kasseler Auebad
Kassel

Ekel-Alarm statt Badespaß: Chaotische Zustände im Kasseler Auebad

Künftig sollen zusätzliche Sicherheits- und Reinigungs-Kräfte wieder für Ordnung sorgen.  
Ekel-Alarm statt Badespaß: Chaotische Zustände im Kasseler Auebad
Thorsten K. wieder da! - 51-Jähriger wurde wohlbehalten angetroffen
Kassel

Thorsten K. wieder da! - 51-Jähriger wurde wohlbehalten angetroffen

Rücknahme der Vermisstenmeldung: Polizei hatte nach Thorsten K. gesucht.
Thorsten K. wieder da! - 51-Jähriger wurde wohlbehalten angetroffen
Ermittlungen gegen Netzwerk von Drogenhändlern: Kripo nimmt acht Männer fest und durchsucht zehn Gebäude
Kassel

Ermittlungen gegen Netzwerk von Drogenhändlern: Kripo nimmt acht Männer fest und durchsucht zehn Gebäude

Dabei konnten verschiedene Drogenarten, mehrere Tausend Euro Bargeld, Falschgeld und Waffen beschlagnahmt werden.
Ermittlungen gegen Netzwerk von Drogenhändlern: Kripo nimmt acht Männer fest und durchsucht zehn Gebäude

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.