Polizei stoppte zwei drogenberauschte Autofahrer

Im Kasseler Stadtteil Oberzwehren wurden am späten Mittwochabend gleich zwei Autofahrer von der Polizei gestoppt. Beide sind drogenberauscht unterwegs gewesen.

Kassel. Am gestrigen späten Mittwochabend und etwas später, kurz nach Mitternacht, stoppte die Polizei im Kasseler Stadtteil Oberzwehren gleich zwei Autofahrer, die drogenberauscht unterwegs waren.

Auf Verkehrsverstoß folgte Kontrolle

Gegen 22.45 Uhr stoppten die Beamten einen Autofahrer aus Kassel an der Brückenhofstraße, weil er dort verbotswidrig über die Schienen gefahren war. Wie die Polizei berichtet, verhielt sich der Autofahrer bei der anschließenden Kontrolle besonders auffällig. Nicht zuletzt sein aggressives Verhalten deutete auf einen berauschten Zustand hin, der sich bei einem Drogenschnelltest bestätigte. Der Test schlug auf Cannabiskonsum an und zog eine Blutentnahme auf der Dienststelle nach sich. Der Autofahrer muss sich nun wegen des verbotswidrigen Befahrens der Schienen und insbesondere des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten.

Elektroschocker und Marihuana sichergestellt

Eine gute Stunde nach der Kontrolle in der Brückenhofstraße stoppte dieselbe Zivilstreife einen 21-Jährigen aus dem Landkreis Kassel in der Oberzwehrener Straße. Auch dieser Fahrer stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen. Nachdem der 21-Jährige einräumte, am Abend zuvor Betäubungsmittel konsumiert zu haben, musste er die Polizei mit zum Polizeirevier Süd-West begleiten, wo ein Arzt auch bei ihm eine Blutprobe entnahm. Bei der Überprüfung des Autos stellten die Beamten etwas Marihuana sicher. Auch zwei Marihuana-Mühlen, die im Seitenfach der Fahrertür deponiert waren, stellten sie sicher. Zudem fanden sie im Rucksack des Fahrers einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker. Da dieser ein Verstoß gegen das Waffengesetz darstellt, stellten die Beamten auch diesen sicher. Der 21-Jährige muss sich nun nicht nur wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss sondern auch wegen des Besitzes von weiteren Betäubungsmitteln und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Kunst des Tätowierens: Nils Vogel bringt Motive unter die Haut

Nils Leidenschaft geht unter die Haut. Seit zwei Jahren verewigt der junge Tattookünstler graphisch-geometrische Motive unter der Haut seiner Kunden und definiert sich …
Die Kunst des Tätowierens: Nils Vogel bringt Motive unter die Haut

Betrunkener sorgt für Aufregung im Bahnhof Wilhelmshöhe

Am Freitagabend sorgte ein 41-jähriger Betrunkener am Bahnhof Wilhelmshöhe für Aufregung und für einen Einsatz der Bundespolizei, nachdem er "Bombe!" rief.
Betrunkener sorgt für Aufregung im Bahnhof Wilhelmshöhe

A49: Fahrt mit 1,8 Promille endet mit Unfall

Ein alkoholisierter Fahrer verlor am gestrigen Abend auf der A49 die Kontrolle über seinen Wagen und stieß dabei mit einem anderen Auto zusammen. Der Gesamtschaden wird …
A49: Fahrt mit 1,8 Promille endet mit Unfall

Unfall im Süden: Verursacher flüchtet, als Rettungsdienst Polizei verständigt

Im Kasseler Süden ereignete sich am Samstagabend ein Unfall, bei dem eine 19-Jährige schwer verletzt wurde. Der Verursacher flüchtete zu Fuß.
Unfall im Süden: Verursacher flüchtet, als Rettungsdienst Polizei verständigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.