An der Polizei vorbei über Rot: Streife stoppt drogenberauschten Autofahrer

Einen offenbar drogenberauschten Autofahrer hat eine Streife am Sonntagabend auf der Wilhelmshöher Allee aus dem Verkehr gezogen.

Kassel. Der 31-Jährige aus Kassel war vor den Augen der Beamten bei Rot über eine Ampel gefahren und dann anschließend bei der Verkehrskontrolle durch drogentypische Ausfallerscheinungen aufgefallen. Ihn erwartet wegen der Drogenfahrt nun ein Strafverfahren.

Die Beamten hatten mit dem Streifenwagen gegen 23.35 Uhr an der Kreuzung Wilhelmshöher Allee / Germaniastraße auf dem Linksabbieger in Richtung Wittrockstraße gestanden, als der 31-Jährige mit seinem Mitsubishi an ihnen vorbei bei Rot über die Ampel in Richtung Herkules fuhr. Ein anschließend wegen der bei ihm festgestellten Auffälligkeiten durchgeführter Drogenvortest hatte zudem auf THC angeschlagen, weshalb er die Streife zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle begleiten musste. Im Anschluss daran entließen die Beamten ihn wieder auf freien Fuß.

Rubriklistenbild: © Fulda aktuell

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schlag gegen Rauschgiftszene: 10 Kilogramm Amphetamin und 7.000 Euro Bargeld sichergestellt

Der 26-Jährige aus Kassel sitzt seit seiner Festnahme in der JVA in Kassel-Wehlheiden in U-Haft.
Schlag gegen Rauschgiftszene: 10 Kilogramm Amphetamin und 7.000 Euro Bargeld sichergestellt

Initiative gegen von Obernitz

IHK-Präsident Jordan verteidigt Höhe des Gehalts
Initiative gegen von Obernitz

Prügelei auf Kasseler Kneipenmeile: Gürtel durchs Gesicht gezogen

Die Anwohner der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße sind entsetzt, die Gastronomen ratlos: Die Kneipenmeile lockt immer mehr junge Männer an, die Ärger auf der Straße …
Prügelei auf Kasseler Kneipenmeile: Gürtel durchs Gesicht gezogen

Entwarnung: Fliegerbombe am Kasseler Ständeplatz entschärft

Gegen Mitternacht hatte der Kampfmittelräumdienst die in Kassel gefundene Weltkriegsbombe entschärft.
Entwarnung: Fliegerbombe am Kasseler Ständeplatz entschärft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.