Polizei warnt aus aktuellem Anlass: Mehrere Betrugsversuche am heutigen Tag per Telefon

Im laufe des Tages kam es erneut zu Betrugsversuchen per Telefon. Nun gibt die Polizei Tipps.

Kassel. Im Verlauf des heutigen Dienstags kam es erneut zu mehreren Betrugsversuchen per Telefon, wobei sich die Anrufer als Bekannte oder Enkel ausgaben und sich nach Geld erkundigten. In der Regel täuschen in diesen Fällen die Betrüger eine finanzielle Notlage vor und fordern Bargeldzahlungen als vermeintliche Hilfe aus der Notlage, beispielsweise für einen Immobilienkauf.

Die jeweils Angerufenen aus Baunatal, Fuldatal, Zierenberg und Vellmar erkannten allerdings, dass sie getäuscht werden sollten und verständigten sofort die Polizei. Zu einer Geldübergabe kam es in keinem der bislang bekannt gewordenen Fälle.

Aus diesem aktuellen Anlass möchte die Polizei vor derartigen Betrugsmaschen erneut warnen und gibt folgende Tipps:

- Fragen sie immer nach dem Namen des Anrufers.

- Rufen sie die oder den "Verwandten" oder "Bekannten" zurück.

- Lassen sie sich am Telefon nicht ausfragen. Geben sie keine Details ihrer familiären oder finanziellen Verhältnisse preis.

- Bevor sie jemandem mit Geld zu helfen versprechen: Besprechen sie die Angelegenheit mit einer Person ihres Vertrauens. Wenn ihnen die Sache "nicht geheuer" ist, informieren sie die örtliche Polizeidienststelle.

- Übergeben sie kein Bargeld an ihnen unbekannte Personen. Bei Forderungen von Bargeld am Telefon legen sie sofort auf.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Das Polizeipräsidium Nordhessen hat sein Social-Media-Angebot erweitert und hat nun auch einen Instagram-Auftritt..
Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Offenbar wegen eines im Bus verlorenen Handys haben zwei Täter in der Nacht an einer Haltestelle an der Wolfhager Straße die Scheibe eines Busses eingeschlagen und …
Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Insgesamt etwa 165.000 Euro aus dem Corona-Soforthilfe-Programm gingen in die Region Nord-Ost-Hessen.
Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

Die 9. Niederzwehrener Märchentage (NMT) sollten in diesem Jahr nach den Planungen des Lenkungskreises eigentlich vom 18. bis 27. September stattfinden.
Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.