Polizeieinsatz in Vellmar nach verdächtiger Beobachtung:
Keine Hinweise auf Gefahr 

 Von der Person seien zwar keine sichtbaren Bedrohungshandlungen ausgegangen, weitere Meldungen wegen eines Mannes mit Waffe gingen beim Polizeinotruf zudem nicht ein.
+
 Von der Person seien zwar keine sichtbaren Bedrohungshandlungen ausgegangen, weitere Meldungen wegen eines Mannes mit Waffe gingen beim Polizeinotruf zudem nicht ein.

Die Beobachtung einer Anwohnerin in der Parkstraße in Vellmar, wo ein Mann mit einer Waffe entlanggelaufen sein soll, hat am Mittwochvormittag einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Vellmar. Die Frau hatte gegen 9 Uhr einen Mann an ihrem Haus in Richtung Ahnepark vorbeigehen sehen, der möglicherweise eine Waffe in der Hand hielt. Von der Person seien zwar keine sichtbaren Bedrohungshandlungen ausgegangen, weitere Meldungen wegen eines Mannes mit Waffe gingen beim Polizeinotruf zudem nicht ein. Die Polizei hat nichtsdestotrotz, wie in solchen Fällen üblich, die Fahndung nach der beschriebenen Person aufgenommen, um mögliche, akute Gefahren ausschließen zu können. Die Fahndung konzentrierte sich auch auf den angrenzenden Ahnepark. Eine verdächtige Person konnte während der Fahndung bislang nicht angetroffen werden. Warum der Mann möglicherweise mit einer Waffe hantierte, ist momentan noch unklar. Ob es sich dabei tatsächlich um eine Schusswaffe handelte, ist ebenfalls noch ungeklärt.

Aktuell melden sich verständlicherweise viele besorgte Eltern und Bürgerinnen und Bürger bei der Polizei, da anscheinend auch verschiedene Gerüchte im Umlauf sind: Die Polizei weist daher daraufhin, dass es derzeit KEINE Hinweise auf eine Gefahr für die Bevölkerung gibt. Beobachtungen, wie heute gemacht wurden, führen üblicherweise zu einer solchen Fahndung der Polizei, wie sie heute vorgenommen wurde. Dabei geht es darum, akute Gefahren für die Bevölkerung schnellstmöglich und restlos ausschließen zu können. Außer der bloßen Beobachtung liegen derzeit keine weiteren Erkenntnisse oder Hinweise auf Gefahren vor. Sollte die Polizei generell Hinweise auf eine Gefährdung der Bevölkerung vorliegen, wird sie die Menschen umgehend und umfassend darüber informieren.

A49: Jetzt frei bis Schwalmstadt
Kassel

A49: Jetzt frei bis Schwalmstadt

Letzten Donnerstag: Abschnitt zwischen Neuental und Schwalmstadt freigegeben
A49: Jetzt frei bis Schwalmstadt
Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause
Kassel

Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause

Moondog „Krümel“ muss bis zum 22. Juli ein neues zu Hause finden. Sonst wird er geschreddert.
Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause
Bahnhof Wilhelmshöhe: Mann geschlagen und rassistisch<br/>beleidigt
Kassel

Bahnhof Wilhelmshöhe: Mann geschlagen und rassistisch
beleidigt

Ein Täter schlug zu, der andere filmte die Szene...
Bahnhof Wilhelmshöhe: Mann geschlagen und rassistisch
beleidigt
Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Kassel

Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Vermutlich von grauem 3er BMW überfahren - Polizei sucht Zeugen
Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.