Für positive Impulse: Modernes Jobcenter wurde eingeweiht

+
Durchschnitten feierlich das rote Band bei der Einweihung: Detlef Hesse (Vorsitzender der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Kassel/re.), Bürgermeisterin Ilona Friedrich und Christian Nübling (Geschäftsführung Jobcenter).

Vergangene Woche wurde das neue Jobcenter in der Lewinskistraße 4 eingeweiht. Dort werden nun positive Impulse für die Zusammenarbeit erwartet.

Kassel. Das Jobcenter Stadt Kassel hat seine Arbeit in 2005 als Arbeitsförderung Stadt Kassel (AFK) aufgenommen. Von Anfang an gab es zwei große Standorte: einen im Rathaus, einen im Gebäude der Agentur für Arbeit Kassel.

Aktuell sind es sogar vier Standorte: Der Arbeitgeber-Service ist aus dem Rathaus in die Friedrich-Ebert-Straße umgezogen und das Team, das sich um das Thema Unterhalt kümmert, ist aus dem Grünen Weg in die Theaterstraße gezogen. Dies war notwendig, um räumliche Engpässe zu überbrücken. Eine solche Trennung einer Organisation wie dem Jobcenter ist sowohl für die Hilfesuchenden als auch für die Mitarbeiter unvorteilhaft: Synergie-Effekte gehen verloren, Abstimmungsprozesse werden unnötig erschwert und auch die Übersichtlichkeit leidet. Daher war die Zusammenlegung an einem gemeinsamen Standort immer ein wichtiges Ziel.

Das neue moderne Gebäude bietet Platz für rund 320 Mitarbeiter des Jobcenters.

„Die Umstände haben uns dabei in die Karten gespielt: Zum einen benötigt unser Träger die Stadt Kassel die Räumlichkeiten, die er an uns im Rathaus vermietet hat, selbst. Zum anderen ist der Bau der Agentur für Arbeit im Grünen Weg so sehr in die Jahre gekommen, dass der Weg für einen Neubau auch hier frei geworden ist. Wir freuen uns jetzt, dass wir als Jobcenter künftig an einem Standort vereint arbeiten können. Einzig unsere Beratungsstelle für Wohnungslose und Haftentlassene behält ihre Räumlichkeiten in der Kölnischen Straße. Sie ist im gleichen Haus angesiedelt wie der Verein für Soziale Hilfe. Diese enge Kooperation ist sinnvoll und erprobt und soll darum beibehalten werden.

Wir bekommen mit dem Neubau in der Lewinskistraße 4 ein neues modernes Behördengebäude, das der oft schwierigen Arbeit an einem sozialen Brennpunkt sehr zuträglich sein wird. Wir erwarten positive Impulse durch die attraktiven und freundlichen neuen Räumlichkeiten“, heißt es in einer Pressemitteilung zur Einweihung.

EXTRA INFO: Hintergrund

Wie viele Quadratmeter Fläche stehen zur Verfügung? Eine Fläche von 8097,78 qm wurde gemietet.

Wie viel Mitarbeiter hat das Jobcenter Stadt Kassel aktuell? Rund 320 Mitarbeiter.

Wann war der Umzug?  Der Umzug vollzog sich bei laufendem Dienstbetrieb zwischen dem 12. und 23. November 2018.

Das Jobcenter Stadt Kassel betreut rund drei Viertel aller arbeitslosen Menschen in der Stadt Kassel, insgesamt rund 25.525 Menschen – davon sind 17.181 so genannte „erwerbsfähige Leistungsberechtigte“ (Stand: Oktober 2018) und 12.638 so genannten „Bedarfsgemeinschaften“(Haushalten) in der Stadt Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

1,5 Tonnen zu viel: Autobahnpolizei stoppt überladene Kleinlaster auf A7

Gleich zwei überladene Kleinlaster zogen Beamte der Autobahnpolizei Baunatal am gestrigen Dienstag aus dem Verkehr.
1,5 Tonnen zu viel: Autobahnpolizei stoppt überladene Kleinlaster auf A7

Drogenfund in Kassel: Beamter verletzt sich bei Polizeikontrolle eines Dealers

Die Observation eines 21-Jährigen lohnte sich am Sonntag für die Kasseler Polizei. Ein Beamter verletzte sich beim Fluchtversuch des mutmaßlichen Drogendealers.
Drogenfund in Kassel: Beamter verletzt sich bei Polizeikontrolle eines Dealers

Schneller Erfolg der Kasseler Polizei: Verdächtiger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen

Am heutigen Dienstagnachmittag eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern in Kassel, Holländische Straße, Ecke Oestmannstraße.
Schneller Erfolg der Kasseler Polizei: Verdächtiger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen

Verkehrskontrollen im Kasseler Osten: Alkoholisierter Fahranfänger

Verkehrskontrollen im Kasseler Osten: Alkoholisierter Fahranfänger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.