Positives Fazit bei Geschwindigkeitsmessung zum Schulbeginn: Keine Raser und weniger Überschreitungen

Ein positives Fazit können Mitarbeiter des Radarkommandos des Polizeipräsidiums Nordhessen, der Gemeinde Kaufungen und der Stadt Vellmar nach gemeinsamen Geschwindigkeitsmessungen zum Schulbeginn ziehen.

Kassel. Bei keiner der vier Schulen, an denen heute zur Unterrichtszeit Messstellen eingerichtet und insgesamt 3711 Fahrzeug gemessen worden sind, waren Raser unterwegs. Zudem fällt der Anteil der zu schnell Fahrenden mit 6,5 Prozent um rund 2,2 Prozent niedriger aus, als noch bei der letzten vergleichbaren Aktion.

In der Zeit von 7 bis 14 Uhr hatten sich die Mitarbeiter von Polizei und Kommunen zum Schutz der Schüler an der Grundschule in Niederkaufungen, der Ahnatalschule in Vellmar, der Erich-Kästner-Schule in Baunatal sowie der Waldorfschule in Kassel aufgestellt. An allen vier Schulen sind in dieser Zeit höchstens 30 km/h erlaubt. Zu schnell fuhren insgesamt 241 der überprüften Autos. Ein Fahrverbot oder Punkte, das dort bei mehr als 60 gefahrenen km/h gedroht hätte, erwartet keinen der Fahrer. Nur drei von ihnen waren mehr als 20 km/h zu schnell.

Sie müssen nun mit Bußgeldern von 80 oder 100 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen.

Rubriklistenbild: © Horn

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Großer Besucher-Ansturm auf Kasseler Bike Expo

Dort veranstalten zahlreiche Fahrradhändler zum 23. Mal die Bike Expo. Eine Gemeinschaft lokaler Händler zeigte die Fahrradkollektionen und Trends für das Jahr 2019
Großer Besucher-Ansturm auf Kasseler Bike Expo

Am Sonntag wird Stadtgeburtstag gefeiert: Wehlheiden und der Vordere Westen richten Fest aus

Die beiden Kasseler Stadtteile Wehlheiden und Vorderer Westen feiern am Sonntag, 17. Februar, gemeinsam ein Fest rund um die Adventskirche. Anlass ist der 1106. …
Am Sonntag wird Stadtgeburtstag gefeiert: Wehlheiden und der Vordere Westen richten Fest aus

Gelber Sack oder Tonne? Wie Nordhessen die Entsorgung regeln möchte

Beim Thema „Gelbe Säcke“ sieht so mancher Nordhesse rot: Sind sie leer, bekommt man sie kaum – sind sie voll, weiß man nicht, wohin damit. Und leider reißen die Dinger …
Gelber Sack oder Tonne? Wie Nordhessen die Entsorgung regeln möchte

Neujahrsempfang bei Euregio: Kasseler Verlage gaben Ausblick

Im Bücherdepot gab das Verlegerinnen-Team neben einem Rückblick auch einen Ausblick auf kommende Projekte
Neujahrsempfang bei Euregio: Kasseler Verlage gaben Ausblick

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.