Premiere: Nachwuchsartisten vom Kasseler Zirkus Rambazotti präsentieren neue Show

1 von 64
Zeigten ihr Können: die jungen Trapez-Akrobatinnen Alina und Hanna.
2 von 64
Zur Premiere konnten Zirkusdirektorin Iris Riedmüller und Zirkuspädagoge Kolja Bukowski u.a. auch Ausnahmeartist und Einrad-König Peter Rosendahl (re.) begrüßen.
3 von 64
4 von 64
5 von 64
6 von 64
7 von 64
8 von 64

Völlig vertieft in ihre Smartphones irrt eine Gruppe Jugendlicher in der Manege herum.

Kassel.  Völlig vertieft in ihre Smartphones irrt eine Gruppe Jugendlicher in der Manege herum. Es ist die Eröffnungsszenerie des neuen Jugendvarieté „Im Reich der Schatten“ vom Zirkus Rambazotti. Das artistische Stück – erstmals mit Rhönrad, Breakdance und einem Duo auf dem Vertikalseil feierte am Donnerstagabend Premiere.

Das 14. Jugendvarieté, das Zirkusdirektorin Iris Riedmüller zusammen mit Zirkuspädagoge Kolja Bukowski und dem Kasseler Breakdance-Künstler Damaso Mendez-Leroy und natürlich den vielen leidenschaftlichen jungen Zirkusartisten auf die Beine stellte, präsentiert sich verzaubernd, poetisch, philosophisch und sehr professionell.

In der Geschichte des neuen Programms geht es um die zeitgenmäße Frage: Wie viel Digitales verträgt Reales und wann wird es surreal? Garniert wird das ganze mit Jonglage, Trapez, Kunsträdern, Laufkugel und Feuershow. Viele der Jugendvarieté Rambazotti-Artisten, die früher die „Rambazotti-Schule“ besucht haben sind heute als Profis auf internationalen Bühnen zu sehen. Und bei der Premiere wurde wieder deutlich: Viele der jungen Artistinnen und Artisten haben großes Talent! Und in Zeiten, in denen viele Jugendliche nur noch den Ganzen Tag auf ihr Smartphone schauen, ist es schön zusehen, dass einige Teenager ihre Zeit noch mit Artistik verbringen.

Das schätzt auch Einradkönig Peter Rosendahl, der extra zur Premiere aus England angereist war. Der Ausnahmeartist stand ebenfalls schon als Kind auf der Bühne, hatte bereits mit 12 die erste Einradshow, mit 17 wurde er Weltmeister und ist Halter von 30 Weltrekorden. Man nennt ihn auch „The fastest man on one-wheel“.

Rosendahl zeigte sich begeistert über die Leistung und unbändige Energie der Akrobaten.

Weitere Infos und Kartenvorbestellung unter Telefon 0561-44440 oder info@ram- bazotti.de

Weitere Spieltermine: Fr. 28.12 um 17 Uhr, Sa. 29.12 um 19 Uhr, So. 30.12 um 17 Uhr, Sa. 26.1 um 19 Uhr, So. 27.1 um 17 Uhr, Sa. 9.2 um 19 Uhr und So. 10.2 um 17 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Pizza mit geklauten Daten bestellt - Tatverdächtiger festgenommen

Ein junger Mann, der am gestrigen Mittwochabend mit den illegal erlangten Daten einer Zeugin Pizza bei einem örtlichen Lieferdienst bestellt hatte, konnte kurze Zeit …
Kassel: Pizza mit geklauten Daten bestellt - Tatverdächtiger festgenommen

Kassel: Nach Streitigkeiten Drogen aufgefunden - Festnahme - Zeugen gesucht

Nachdem am gestrigen Mittwochnachmittag Zeugen der Kasseler Polizei eine Auseinandersetzung im Bereich Landgraf-Philipps-Platz meldeten, konnte kurze Zeit später eine in …
Kassel: Nach Streitigkeiten Drogen aufgefunden - Festnahme - Zeugen gesucht

Viele Vorteile für Fahrer von Elektroautos - Vor allem in der Stadt lohnt sich das E-Auto

Elektroautos werden aufgrund vieler Vorteile, die man gegenüber einem normalen Auto hat immer beliebter. Wir haben den Hyundai KONA getestet.
Viele Vorteile für Fahrer von Elektroautos - Vor allem in der Stadt lohnt sich das E-Auto

Die schönsten Instagram-Hotspots in der Stadt, denn #kasselistschön

Das Kassel einige besondere Shootingorte zu bieten hat, zeigt auch der Hashtag #kasselistschön, unter dem man auf der Fotoplattform rund 33.000 Postings findet.
Die schönsten Instagram-Hotspots in der Stadt, denn #kasselistschön

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.