Mit 4,6 Promille auf die Autobahn: Autofahrer dank Zeugen aus dem Verkehr gezogen

Dank der schnellen Mitteilung eines aufmerksamen Verkehrsteilnehmers zog eine Streife am  Mittwochabend einen stark betrunkenen 35-jährigen Autofahrer mit 4,6 Promille aus dem Verkehr.

Kassel. Der Mann aus dem Landkreis Göttingen muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Zudem beschlagnahmten die Polizisten seinen Führerschein.

Die Mitteilung des Zeugen war gegen 22.30 Uhr über den Notruf 110 bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen eingegangen. Dem Autofahrer war der Schlangenlinien fahrende BMW auf der Dresdener Straße in Kassel aufgefallen. Er vermutete sofort, dass der Fahrer des Wagens betrunken sein könnte und gab der Polizei das Kennzeichen durch. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Pkw, der auf die Autobahn abgebogen war, führte bereits wenige Minuten später zum Erfolg.

Die Streife stoppte die gefährliche Fahrt des BMW auf der A 7 in Fahrtrichtung Nord, bevor Schlimmeres passierte. Der bei dem 35-jährigen Fahrer durchgeführte Atemalkoholtest förderte schließlich den hohen Promillewert zutage, weshalb er zur Blutentnahme auf das Polizeirevier gebracht wurde. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Lichterumzug für die Kinderklinik: Beleuchtete Traktoren fahren Samstag durch Kassel

Trotz Corona sollen am Nikolaus-Wochenende Kinderaugen staunen: Dafür soll ein besonderer Umzug am Samstag in Kassel sorgen.
Lichterumzug für die Kinderklinik: Beleuchtete Traktoren fahren Samstag durch Kassel

Überwältigender Andrang am Montag - Fregatten-Trip ist ausverkauft!

Kassel. Die Vorverkaufsstellen der EXTRA TIP-Mediengruppe sind am Montag überrannt worden. In Eschwege hieß es schon um 9 Uhr: „Ausverkauft!"
Überwältigender Andrang am Montag - Fregatten-Trip ist ausverkauft!

Kasseler Studentin setzt Vorhandenes zu neuen Collagen zusammen

Inspiration für ihre Kunstwerke holt sie sich aus Literatur.
Kasseler Studentin setzt Vorhandenes zu neuen Collagen zusammen

Polizei warnt: Betrüger ködern für Geldwäsche in Online-Plattformen mit Jobangeboten

Die Polizei warnt vor Betrügern. Da es in Nordhessen zu immer mehr Fällen von Geldwäsche kommt. Die Betrüger locken mit einem Nebenverdienst vom Heimarbeitsplatz.
Polizei warnt: Betrüger ködern für Geldwäsche in Online-Plattformen mit Jobangeboten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.