Mit 2,3 Promille: Autofahrer beschädigt Mercedes-Cabrio

Am Dienstagabend fuhr ein 34-Jähriger mit rund 2,3 Promille Alkohol im Blut auf einen fünf Tage alten Mercedes AMG C63 auf.

Kassel. Am späten Dienstagabend ereignete sich in der Innenstadt ein Auffahrunfall, bei dem ein 34-Jähriger mit rund 2,3 Promille auf einen nur fünf Tage alten Mercedes AMG C63 auffuhr.

Der Fahrer der Cabrio-Limousine, ein 30-Jähriger aus Kassel, war gegen 23 Uhr mit seinem 476 PS starken Wagen auf der Unteren Königsstraße zwischen Holländischer Platz und Stern unterwegs. Als er an der dortigen Ampel stoppte, fuhr ihm ein Renault ins Heck. Am Steuer: Ein alkoholisierter 34-Jähriger aus Polen.

Wie die Polizei berichtet, zeigte der Atemalkoholtest beim 34-Jährigen einen Wert von über 2,3 Promille an. Sie nahmen den Fahrer mit zur Dienststelle, wo ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit am Steuer in Verbindung mit einem Verkehrsunfall verantworten.

Der Sachschaden an seinem Renault beläuft sich auf rund 200 Euro, der Schaden am Mercedes steht noch nicht abschließend fest, dürfte aber um ein Vielfaches höher sein.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

30-Jähriger schüttet heißes Fett auf Polizisten in Kasseler Wohnung - Opfer in Spezialklinik

Am Freitagnachmittag ereignete sich ein folgenschwerer Vorfall in der Erzberger Straße. Ein 30 Jahre alter Bewohner, den Beamte der Kasseler Kriminalpolizei gemeinsam …
30-Jähriger schüttet heißes Fett auf Polizisten in Kasseler Wohnung - Opfer in Spezialklinik

Bewaffneter Tankstellenüberfall in der Kasseler Eisenschmiede

Am frühen Samstagmorgen wurde die WK-Tankstelle in Kassel, Eisenschmiede 81, überfallen. Der Täter war mit einem Messer bewaffnet.
Bewaffneter Tankstellenüberfall in der Kasseler Eisenschmiede

Unbekannte klauen am Wochenende zwei Mazda CX-5 in Kassel und Niestetal

Nachdem in den vergangenen Monaten in Nordhessen bereits mehrere Fahrzeuge dieses Modells gestohlen wurden, alarmiert die Polizei nun.
Unbekannte klauen am Wochenende zwei Mazda CX-5 in Kassel und Niestetal

Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Die 66-jährige Doris Stäblein wohnt seit Wochen an einer Bushaltestelle im Kasseler Stadtteil Harleshausen.
Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.