Räuberisches Duo: Trickdiebe geben sich als Handwerker aus

+

Die Polizei warnt vor einem räuberischen Duo, dass sich ahnungslosen Senioren als Handwerker vorstellt und so Zutritt zur Wohnung der Opfer bekommt.

Kassel/Baunatal. Die Kasseler Polizei warnt derzeit vor einem auffälligen Handwerkerduo, das sich gegenüber ihren Opfern als Wasserwerker oder Rohrreiniger ausgibt und sich somit Zutritt zu den Wohnungen ihrer Opfer verschafft. Sie erbeuteten in den letzten Tagen bei bislang drei bekannten Fällen Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro. Das etwa gleichgroße Duo wird als zwei Männer beschrieben, von denen einer dick und zwischen 50 und 60 Jahren alt ist und der andere dünn und etwa 20 - 25 Jahre alt ist. Der ältere Mann soll eine Halbglatze, der jüngere kurze, dunkelblonde Haare haben.

Zwei Baunataler, ein Kasseler Fall

In zwei Fällen gelang dem Duo der Trickdiebstahl in Baunatal, in einem Fall im Kasseler Stadtteil Helleböhn. Hierbei täuschten die beiden Männer am Freitagnachmittag eine 82-jährige Seniorin in der Leuschnerstraße. Sie klingelten gegen 14 Uhr in dem Mehrfamilienhaus zwischen Meißnerstraße und Heinrich-Schütz-Allee und gaben sich als Rohrreinigungsservice aus. Der jüngere Mann überprüfte im Beisein der Rentnerin die Leitungen in der Wohnung, der Ältere gab vor, zunächst die Rohre im Keller zu testen. In einem unbemerkten Moment betrat der ältere dann die Wohnung und entwendete Schmuck, Bargeld und Sparbücher aus dem Schlafzimmer.

Trickdiebstahl in der Akazienallee

Nur zwei Stunden später tauchten offenbar dieselben Männer in der Baunataler Akazienallee auf. Wie bereits mit einer Pressemeldung am Freitag berichtet, erbeutete das ungleiche Duo Schmuck im Wert von über 1.000 Euro. Wie auch zwei Stunden zuvor band der Jüngere sein Opfer, den 85 Jahre alten Bewohner, bei der Überprüfung der Wasserleitungen mit ein, während der ältere Täter sich im Schlafzimmer bediente.

 Trickdiebstahl in der Birkenallee

Am gestrigen Montag wurde der Kasseler Polizei ein weiterer Fall bekannt. Wieder schlug offenbar dasselbe Duo in Baunatal zu. Gegen 14.30 Uhr klingelten sie an der Wohnung eines 79-Jährigen in der Birkenallee. Auch hier prüfte der junge Mann, während der ältere die lediglich angelehnte Wohnungstür offenbar ausnutzte, um in das Schlafzimmer des Rentners zu gelangen. Goldringe, Goldketten und Bargeld im Gesamtwert von rund 1.500 Euro erbeuteten die beiden Trickdiebe dabei. Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sprache achtsam einsetzen: NVV schafft Begriff „Schwarzfahren“ ab
Kassel

Sprache achtsam einsetzen: NVV schafft Begriff „Schwarzfahren“ ab

Mit der Aktion soll gegen Diskriminierung vorgebeugt werden. Ist der Begriff nicht mehr zeitgemäß?
Sprache achtsam einsetzen: NVV schafft Begriff „Schwarzfahren“ ab
Deezy Donuts eröffnet zweite Filiale im ehemaligen Starbucks am Königsplatz
Kassel

Deezy Donuts eröffnet zweite Filiale im ehemaligen Starbucks am Königsplatz

Sie sind bunt, süß und haben ein Loch in der Mitte – die Rede ist natürlich von Donuts, die sich derzeit größter Beliebtheit erfreuen. Am Königsplatz in Kassel wird nun …
Deezy Donuts eröffnet zweite Filiale im ehemaligen Starbucks am Königsplatz
Konzept9: Showroom mit besonderer Patina
Kassel

Konzept9: Showroom mit besonderer Patina

Conceptstore und Eventfläche: Klaus Pauksch gibt alter Industriehalle neuen Charme
Konzept9: Showroom mit besonderer Patina
Mäzen Gerhard Klapp in ARD-Doku über Schwarzgeld im Amateurfußball: „Wer Geld hat, bekommt die guten Spieler“
Kassel

Mäzen Gerhard Klapp in ARD-Doku über Schwarzgeld im Amateurfußball: „Wer Geld hat, bekommt die guten Spieler“

In Nordhessen ist Gerhard Klapp nicht nur als Unternehmer, sondern auch als Mäzen im Fußball wohl bekannt. Jetzt ist er in einer ARD-Doku über Schwarzgeld im …
Mäzen Gerhard Klapp in ARD-Doku über Schwarzgeld im Amateurfußball: „Wer Geld hat, bekommt die guten Spieler“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.