Randalierer in der Unterneustadt beleidigen alarmierte Polizisten

Zwei betrunkene 28-Jährige aus Kassel haben in der Nacht zum heutigen Mittwoch einen Polizeieinsatz in der Unterneustadt ausgelöst. Sie sollen dort mehrfach Anwohner und Passanten beleidigt und mit einer Flasche beworfen, einen Pkw beschädigt und einen bislang unbekannten vorbeifahrenden Radfahrer gegen eine Wand geschubst haben.

Kassel.   Auch die dorthin gerufenen Polizeibeamten wurden von einem der Männer heftig beleidigt. Insgesamt sieben Strafanzeigen gegen beide Männer stehen am Ende der Nacht zu Buche.

Nachdem die Beamten des Polizeireviers Ost gegen 0:30 Uhr in die Hafenstraße gerufen worden waren, meldeten sich bei ihrem Eintreffen gleich mehrere Personen bei der Streife, die die beiden 28-Jährigen zuvor offenbar belästigt und beleidigt hatten.

Einer der Männer, der später bei seiner Festnahme auch die Beamten beleidigte, soll den Pkw einer Anwohnerin mit einer Bierflasche zerkratzt und in Höhe der Hausnummer 56 den Fahrradfahrer im Vorbeifahren beleidigt sowie gegen die Hauswand geschubst haben. Für ihn endete die Nacht im Polizeigewahrsam.

Der Radfahrer war während des Polizeieinsatzes mit einem schwarzen VW Touareg mit "WOB"-Kennzeichen sogar an den Tatort zurückgekehrt und hatte den Beamten von dem Vorfall berichtet. Als sie den immer aggressiver werdenden 28-Jährigen schließlich festnahmen, war der Mann jedoch weitergefahren, ohne dass die Streife zuvor seine Personalien hatte notieren können.

Beim dem 28-Jährigen fanden die Beamten später auf der Dienststelle bei der Durchsuchung ein Gramm Marihuana, weshalb sie neben den Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr auch eine Verfahren wegen Drogenbesitzes gegen ihn einleiteten. Gegen seinen gleichaltrigen Begleiter ermitteln sie in drei Fällen, da er nach einen am Fenster schauenden Anwohner mit einer Bierflasche geworfen, eine Anwohnerin beleidigt sowie eine weitere Frau am Arm gezogen und ebenfalls beleidigt haben soll.

Mit der Sachbearbeitung der sieben Strafanzeigen sind die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Ost betraut. Die Ermittler bitten den bislang unbekannten Radfahrer oder andere Zeugen, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Kunst des Tätowierens: Nils Vogel bringt Motive unter die Haut

Nils Leidenschaft geht unter die Haut. Seit zwei Jahren verewigt der junge Tattookünstler graphisch-geometrische Motive unter der Haut seiner Kunden und definiert sich …
Die Kunst des Tätowierens: Nils Vogel bringt Motive unter die Haut

Betrunkener sorgt für Aufregung im Bahnhof Wilhelmshöhe

Am Freitagabend sorgte ein 41-jähriger Betrunkener am Bahnhof Wilhelmshöhe für Aufregung und für einen Einsatz der Bundespolizei, nachdem er "Bombe!" rief.
Betrunkener sorgt für Aufregung im Bahnhof Wilhelmshöhe

A49: Fahrt mit 1,8 Promille endet mit Unfall

Ein alkoholisierter Fahrer verlor am gestrigen Abend auf der A49 die Kontrolle über seinen Wagen und stieß dabei mit einem anderen Auto zusammen. Der Gesamtschaden wird …
A49: Fahrt mit 1,8 Promille endet mit Unfall

Unfall im Süden: Verursacher flüchtet, als Rettungsdienst Polizei verständigt

Im Kasseler Süden ereignete sich am Samstagabend ein Unfall, bei dem eine 19-Jährige schwer verletzt wurde. Der Verursacher flüchtete zu Fuß.
Unfall im Süden: Verursacher flüchtet, als Rettungsdienst Polizei verständigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.