Randalierer in der Unterneustadt beleidigen alarmierte Polizisten

Zwei betrunkene 28-Jährige aus Kassel haben in der Nacht zum heutigen Mittwoch einen Polizeieinsatz in der Unterneustadt ausgelöst. Sie sollen dort mehrfach Anwohner und Passanten beleidigt und mit einer Flasche beworfen, einen Pkw beschädigt und einen bislang unbekannten vorbeifahrenden Radfahrer gegen eine Wand geschubst haben.

Kassel.   Auch die dorthin gerufenen Polizeibeamten wurden von einem der Männer heftig beleidigt. Insgesamt sieben Strafanzeigen gegen beide Männer stehen am Ende der Nacht zu Buche.

Nachdem die Beamten des Polizeireviers Ost gegen 0:30 Uhr in die Hafenstraße gerufen worden waren, meldeten sich bei ihrem Eintreffen gleich mehrere Personen bei der Streife, die die beiden 28-Jährigen zuvor offenbar belästigt und beleidigt hatten.

Einer der Männer, der später bei seiner Festnahme auch die Beamten beleidigte, soll den Pkw einer Anwohnerin mit einer Bierflasche zerkratzt und in Höhe der Hausnummer 56 den Fahrradfahrer im Vorbeifahren beleidigt sowie gegen die Hauswand geschubst haben. Für ihn endete die Nacht im Polizeigewahrsam.

Der Radfahrer war während des Polizeieinsatzes mit einem schwarzen VW Touareg mit "WOB"-Kennzeichen sogar an den Tatort zurückgekehrt und hatte den Beamten von dem Vorfall berichtet. Als sie den immer aggressiver werdenden 28-Jährigen schließlich festnahmen, war der Mann jedoch weitergefahren, ohne dass die Streife zuvor seine Personalien hatte notieren können.

Beim dem 28-Jährigen fanden die Beamten später auf der Dienststelle bei der Durchsuchung ein Gramm Marihuana, weshalb sie neben den Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr auch eine Verfahren wegen Drogenbesitzes gegen ihn einleiteten. Gegen seinen gleichaltrigen Begleiter ermitteln sie in drei Fällen, da er nach einen am Fenster schauenden Anwohner mit einer Bierflasche geworfen, eine Anwohnerin beleidigt sowie eine weitere Frau am Arm gezogen und ebenfalls beleidigt haben soll.

Mit der Sachbearbeitung der sieben Strafanzeigen sind die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Ost betraut. Die Ermittler bitten den bislang unbekannten Radfahrer oder andere Zeugen, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Geschäftsbeziehung eskalierte: Bedrohung, Nötigung, Körperverletzung

Acht Personen stritten sich in der Kasseler Innenstadt: Polizei musste anrücken.
Geschäftsbeziehung eskalierte: Bedrohung, Nötigung, Körperverletzung

Dynamik auf dem Museumsdach: Yogis treffen sich sonntags auf der Grimmwelt

Während der documenta-Zeit versammeln sich jeden Sonntagmorgen an die 100 Menschen zur Yoga-Stunde auf dem Dach der Grimmwelt.
Dynamik auf dem Museumsdach: Yogis treffen sich sonntags auf der Grimmwelt

Autohaus Hetzler präsentiert Neuauflage des Volvo XC60

Nah am Volvo Flaggschiff XC90: Eine Neuauflage des Volvo XC60 wurde nun im Autohau Hetzler vorgestellt.
Autohaus Hetzler präsentiert Neuauflage des Volvo XC60

Stolperfalle statt Sicherheitszone: Metallscheiben erweisen sich als Unfallgefahr

Vor kurzem wurde Baunatal als fahrradfreundlichste Stadt Hessens ausgezeichnet. Nun sorgt eine Unterführung bei Fahrrad- und Rollerfahrern für Unmut.
Stolperfalle statt Sicherheitszone: Metallscheiben erweisen sich als Unfallgefahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.