Rathaussanierung: Zentralbibliothek zieht um

+
Haben große Pläne für das Victoria-Hochhaus (v.li.): Leiter der Stadtbibliothek Knut Hoffmann, Leiter des Hochbauamtes Axel Jäger und der Kasseler Stadtbaurat Christof Nolda.

Aufgrund der Rathaussanierung ziehen die Bücher der Zentralbibliothek ab März in das Victoria-Hochhaus an der Oberen Königsstraße.

Kassel.  Mit Hochdruck werden derzeit die letzten baulichen Voraussetzungen geschaffen, damit die Zentralbibliothek der Stadt Kassel ab Anfang März mit dem Umzug ins Victoria-Hochhaus beginnen kann. Da der Rathaus-Flügel in der Karlsstraße saniert wird, musste für die Bibliothek, mit einem Bestand von 67.000 Medien, ein Interims-Standort gefunden werden. Die Kosten für den Umbau, den Umzug und die ergänzende Ausstattung belaufen sich auf ca. 1,5 Millionen Euro. Für die Nutzer der Bibliothek ist die Unterbringung im Victoria-Hochhaus mit vielen Vorteilen verbunden, wie Stadtbaurat Christof Nolda bei einer Baustellenbesichtigung erläuterte: „Sie liegt zentral, gut sichtbar im Stadtraum und ist hervorragend mit dem ÖPNV erschlossen. Die Räume sind barrierefrei, über einen eigenen Eingang an der Fünffensterstraße zu erreichen. Die Fläche ist insgesamt etwas größer als im Rathaus und lässt sich auf Grund ihres Zuschnittes besser einrichten und bespielen. Das gibt Raum für Angebote wie das Lesecafé und einen Veranstaltungsbereich.“ Rechtzeitig vor dem Umzug wird auch die Spanplattenverkleidung entfernt, die derzeit noch die Fassade im Erdgeschoss schützt. Die Malerarbeiten sind mittlerweile fast abgeschlossen. Der Teppichbelag im Erd- und Untergeschoss wird eine Woche vor der Aufstellung der Möbel im März verlegt. Die Feininstallationen für die Gewerke Beleuchtung und Lüftung sowie im Sanitärbereich, finden im Januar 2018 statt. Der Aufzug, der das Erd- und Untergeschoss barrierefrei verbindet, ist bereits eingebaut.

Noch fast Rohbau: Bald werden in den Räumlichkeiten 67.000 Medien eine neue Heimat finden.

Ab Februar beginnt dann der Möbel-Innenausbau und im Veranstaltungsbereich im Erdgeschoss wird eine Kaffeebar eingebaut. Das barrierefrei zu erschließende Erdgeschoss und das Untergeschoss des Victoria-Hochhauses, sind vorrangig für die Publikumsbereiche vorgesehen. In den früheren Ladenlokalen im Erdgeschoss sollen Schließfächer und Garderobe sowie die Medienverbuchung und Kasse eingerichtet werden. Dort finden auch das Lesecafé und der Veranstaltungsbereich Platz. Nutzer der Bibliothek werden im Erdgeschoss Zeitungen, Zeitschriften, Bestsellerangebote, Comics, Mangas und Graphic Novels, Medien für Kinder, Spielfilme, Musik-CDs, Hörbücher und Spiele finden. Im Untergeschoss, der ehemaligen Diskothek, soll der größte Teil des Medienbestandes präsentiert werden: Romane, Krimis, Science Fiction, Fantasy und alle Sachmedien. Weiterhin sind für diesen Bereich Arbeitsplätze, mit und ohne Internet-Anschluss, geplant. Die Information wird sich ebenfalls im Untergeschoss befinden. Für den Medienbestand werden 2.100 laufende Regalmeter benötigt.

Im ersten Obergeschoss des Victoria-Hochhauses werden 38 Arbeitsplätze für die Mitarbeiter des städtischen Bibliothekssystems eingerichtet. Die Artothek bleibt an ihrem Standort am Karlsplatz 1. Die Kinder- und Jugendbücherei bleibt weiterhin in der Obersten Gasse 24.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: Spektakel bei Truck-Show am Autohof Lohfeldener Rüssel

Lohfelden. Seit Freitagabend sind bei der Benefiz Truck-Show am Rasthof Lohfeldener Rüssel über 300 LKWs zu bewundern. Das ganze Spektakel mit reichlich Programm für den …
Bildergalerie: Spektakel bei Truck-Show am Autohof Lohfeldener Rüssel

Ein Meer aus Lichtern: Truck-Show lockt auch abends nach Lohfelden

Seit gestern Abend sind bei der Benefiz Truck-Show am Rasthof Lohfeldener Rüssel über 300 LKWs zu bewundern. Das ganze Spektakel mit reichlich Programm für den guten …
Ein Meer aus Lichtern: Truck-Show lockt auch abends nach Lohfelden

Ärger um Knöllchen: Kasseler stand plötzlich im absoluten Halteverbot

Anwohner beschweren sich. Wo morgens noch ein Parkplatz war, steht abends plötzlich ein Halteverbotsschild.
Ärger um Knöllchen: Kasseler stand plötzlich im absoluten Halteverbot

Schifffahrt in Not: Wer muss das Hochwasser der Fulda absenken?

Was für ein Theater rund um die Kasseler Stadtschleuse. Die „Hessen“ und weitere Schiffe können nur noch im Oberwasser fahren.
Schifffahrt in Not: Wer muss das Hochwasser der Fulda absenken?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.