Raubopfer winkt Streife zur Hilfe: Vier Tatverdächtige bei Fahndung festgenommen

Raubopfer winkt Streife zur Hilfe: Vier Tatverdächtige bei Fahndung festgenommen.
+
Raubopfer winkt Streife zur Hilfe: Vier Tatverdächtige bei Fahndung festgenommen.

In der Nacht zu Dienstag gegen 4 Uhr machte ein Mann eine Polizeistreife vehement auf sich aufmerksam. Er behauptete, in der Innenstadt geschlagen, getreten und beraubt worden zu sein.

Kassel. Bei der Fahndung nach einem Raub in der Nacht zum heutigen Dienstag gelang mehreren Streifen der Kasseler Polizei die schnelle Festnahme von vier Tatverdächtigen in der Kasseler Innenstadt. Die Männer im Alter von 27, 37, 56 und 57 Jahren hatten das Opfer nach bisherigen Erkenntnissen zuvor in der Oberen Königsstraße geschlagen, getreten und sein Geld geraubt.

Gegen 4 Uhr befand sich die Streife der Polizei im Bereich des Kasseler Rathauses, als das Opfer winkend auf den Streifenwagen zulief. Der 46-Jährige aus Kassel teilte den Polizisten mit, dass er soeben in der Oberen Königsstraße, nahe des Friedrichsplatzes, überfallen wurde. Dort sei er zu Fuß unterwegs gewesen, als ihn eine vierköpfige Gruppe angesprochen und Geld von ihm verlangt habe. Als er der Forderung nicht nachkam, soll er einen Schlag gegen den Kopf bekommen haben, woraufhin er zu Boden ging.

Im Anschluss hätten ihn die Täter getreten und mehrere Geldscheine aus seiner Hosentasche an sich genommen. Nach dem Raub flüchtete sich der 46-Jährige in Sicherheit und traf glücklicherweise nur wenige Minuten später auf die vorbeifahrende Streife. Der Mann erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen und wurde anschließend von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Bei der durch die Polizeibeamten sofort eingeleiteten Fahndung konnten die vier Tatverdächtigen, auf die die Beschreibung des Opfers zutraf, wenig später in der Innenstadt festgenommen werden. In der Tasche des 56-jährigen Festgenommenen fanden sie das mutmaßlich zuvor erbeutete Bargeld und stellten es sicher. Bei den 27, 37 und 57 Jahre alten Männern hatten Atemalkoholtests zwischen 1,8 und 4,1 Promille zum Ergebnis, weshalb ihnen eine Blutprobe entnommen wurde. Die Ermittlungen gegen die Tatverdächtigen dauern an und werden bei den Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kriminalpolizei geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Kassel

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

In Deutschland ist der MEG-Gründer Mehemet Göker wohl juristisch größtenteils fein raus. Doch jetzt droht ihm in der Türkei womöglich eine Haftstrafe, wie die …
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich
Kassel

Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich

Party ohne Masken: Aber nur für Geimpfte und Genesene.
Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich
Kassel wird um ein Kunstwerk reicher: Bundespräsident Steinmeier enthüllt am Dienstag Elisabeth Selbert-Statue
Kassel

Kassel wird um ein Kunstwerk reicher: Bundespräsident Steinmeier enthüllt am Dienstag Elisabeth Selbert-Statue

Am Dienstag um 16 Uhr wird die lebensgroße Statue auf dem Scheidemannplatz in Kassel aufgestellt.
Kassel wird um ein Kunstwerk reicher: Bundespräsident Steinmeier enthüllt am Dienstag Elisabeth Selbert-Statue
Vorfreude auf die Fahrt im Fehr-Heissluftballon
Kassel

Vorfreude auf die Fahrt im Fehr-Heissluftballon

Im vergangenen Jahr fuhr er das erste Mal in seinem Leben mit. Und schon bald steigt Andreas Fehr zur Premierenfahrt mit "seinem" Ballon in den Korb.
Vorfreude auf die Fahrt im Fehr-Heissluftballon

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.