Raubüberfall auf Pizzabote: Polizei sucht Zeugen

Blaulicht, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Rettung, Raser, Verbrechen, Verbrecher, Gauner, Dieb, Diebe, Unfall, FFW, Flucht, Gefängnis, gefangen, Feuer, Brand, Mörder, Polizist, Polizistin, Haft. Fotos: Göbel, Sippel, Grebe

Am Sonntag kam es zu einem schweren Raub auf einen Pizzaboten, der bei dem Angriff mit einer Eisenstange verletzt wurde. Die Polizei sucht Zeugen.

Kassel. In der Nacht zum zweiten Weihnachtstag kam es um kurz nach 1 Uhr in der Emilienstraße in Kassel-Wehlheiden zu einem schweren Raub auf einen Pizzaboten. Zwei bislang unbekannte Täter hatten den 47-jährigen Fahrer eines Kasseler Pizzabringdienstes beim Ausliefern einer Beststellung überfallen und von hinten vermutlich eine Eisenstange auf den Kopf geschlagen. Zudem schlugen sie ihm anschließend mehrfach mit den Fäusten ins Gesicht.

Trotz dessen gelang dem Opfer zunächst die Flucht. Wenige Meter weiter holten die Täter den 47-Jährigen jedoch ein, brachten ihn zu Boden und zwangen ihn zur Herausgabe seines Bargelds und seines Handys. Die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats der Kasseler Kripo erhoffen sich nun durch die Veröffentlichung des Falls, Hinweise auf die Täter aus der Bevölkerung zu bekommen.

Der 47-Jährige aus Kassel hatte durch den Überfall mehrere Verletzungen am Kopf, darunter eine blutende Platzwunde, davongetragen. Er begab sich nach der Tat zunächst zum nahegelegenen ärztlichen Notdienst. Als man dort erfuhr, was dem Mann widerfahren war, wurde sofort die Polizei alarmiert. Der 47-Jährige musste anschließend zur weiteren Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Wie die ersten Ermittlungen der Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo in der Nacht zum Montag ergaben, war die Pizzabestellung an den Tatort in das Mehrfamilienhaus in der Emilienstraße, Ecke Adolfstraße, fingiert gewesen und offenbar von den Tätern aufgegeben worden. Sie hatten das Opfer bereits bei dessen Ankunft vor der Haustür in Empfang genommen und dort überfallen. Unmittelbar nach der Tat flüchteten die beiden Täter mit dem erbeuteten Bargeld in dreistelliger Höhe und dem Samsung Galaxy 2 des Opfers über die zur Tischbeinstraße herunterführende Treppe und von dort in unbekannte Richtung. Die Fahndung nach den beiden Räubern führte bislang nicht zum Erfolg.

Der 47-Jährige beschrieb beide Männer wie folgt:

1.) ca. 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, normale Figur, blonde kurze Haare, kein Bart, keine Brille, bekleidet mit weißer Jacke und dunkler Hose, augenscheinlich Deutscher

2.) ca. 28 Jahre alt, über 1,80 Meter groß, sportliche Statur, kurze dunkle Haare, kein Bart, keine Brille, dunkler Jogginganzug, sprach Hochdeutsch, augenscheinlich Deutscher

Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise auf die beiden Täter geben können oder in der Nacht zum zweiten Weihnachtstag im Bereich des Tatorts in der Emilienstraße verdächtige Personen beobachtet haben, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Grischäfers Catering-Küche in Kassel brummt trotz Lockdown

Die Wochen-Menüs des Restaurants „Grischäfer“ haben die Gehälter der Mitarbeiter gesichert - und kommen bei den Kunden so gut an, dass die Nordhessen nun eine …
Grischäfers Catering-Küche in Kassel brummt trotz Lockdown

Kassel: Goethestern ab morgen gesperrt - Ausbau zur Fahrradstraße schreitet voran

Der Goethestern in Kassel wird ab Montag, 1. März, gesperrt. Ab Montag, 15. März, folgt der Bereich zwischen dem Goethestern und dem Rudolphsplatz. Grund für die beiden …
Kassel: Goethestern ab morgen gesperrt - Ausbau zur Fahrradstraße schreitet voran

Kassel: Exhibitionist belästigt 16-Jährige in der Fuldaaue: Polizei sucht Zeugen

Ein Unbekannter hat sich am gestrigen Donnerstagabend in der Kasseler Fuldaaue unsittlich gegenüber einer 16-Jährigen gezeigt und sexuelle Handlungen an sich …
Kassel: Exhibitionist belästigt 16-Jährige in der Fuldaaue: Polizei sucht Zeugen

EXTRA TIP - mehr als Zeitung!

Den Briefwechsel richtet Chefredakteur Rainer Hahne an Sie, liebe Leserinnen und Leser. Denn für Sie stellen wir mehr als eine Zeitung auf die Beine.
EXTRA TIP - mehr als Zeitung!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.