1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Raubüberfall auf Wesertor-Tankstelle: Das ist der Täter!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Räuber ist schlank, ca. 1,65 m bis 1,75 m groß und zwischen 20 und 30 Jahren alt. Auffällig seine Boxerfrisur, bei der nur die Kopfdecke behaart ist, die Seiten und der Hinterkopf sind besonders kurz rasiert. Er soll Deutsch ohne ausländischen Akzent gesprochen haben und war mit hellgrauem Kapuzenpullover, mit dunkelgrauen Bündchen und Kapuze bekleidet. Darunter trug er ein rotes Kleidungsstück. Zudem hatte er eine schwarze Hose, schwarze Handschuhe und schwarze Schuhe getragen. Dabei könnte es sich um sogenannte Sneaker-Schuhe gehandelt haben. Maskiert war er mit einer dunklen Sturmhaube, bewaffnet mit einer Pistole. Foto: Polizei
Der Räuber ist schlank, ca. 1,65 m bis 1,75 m groß und zwischen 20 und 30 Jahren alt. Auffällig seine Boxerfrisur, bei der nur die Kopfdecke behaart ist, die Seiten und der Hinterkopf sind besonders kurz rasiert. Er soll Deutsch ohne ausländischen Akzent gesprochen haben und war mit hellgrauem Kapuzenpullover, mit dunkelgrauen Bündchen und Kapuze bekleidet. Darunter trug er ein rotes Kleidungsstück. Zudem hatte er eine schwarze Hose, schwarze Handschuhe und schwarze Schuhe getragen. Dabei könnte es sich um sogenannte Sneaker-Schuhe gehandelt haben. Maskiert war er mit einer dunklen Sturmhaube, bewaffnet mit einer Pistole. Foto: Polizei

Nach dem Überfall auf die Esso-Tankstelle in der Ysenburgstraße fahndet jetzt die Polizei mit Bildern der Überwachungskamera nach dem flüchtigen Täter

Kassel. Noch haben die Ermittler des für die Bearbeitung von Raubdelikten zuständigen Kommissariats K35 der Kasseler Kripo keine Hinweise auf die Identität des Täters, der am Mittwochabend die Esso-Tankstelle an der Ysenburgstraße in Kassel überfiel und dabei Bargeld raubte. Der Täter konnte mit seiner Beute unerkannt entkommen. Die Ermittler erhoffen sich durch die Veröffentlichung einiger Fotos aus der Überwachungskamera, die den Tatverdächtigen zeigen, Hinweise auf seine Identität zu bekommen.

Wie die Ermittler berichten, betrat der mit einer Sturmhaube maskierte Mann gegen 20 Uhr die Tankstelle an der Ysenburgstraße. Er stürmte mit erhobener Schusswaffe in der Hand auf die hinter dem Verkaufstresen stehende Tankstellenmitarbeiterin und forderte das Bargeld aus der Kasse. Weil es dem Räuber offenbar nicht schnell genug ging, griff er selbst in die bereits vom Opfer geöffnete Kasse und nahm die Scheine heraus. Er stopfte die Banknoten in eine von ihm mitgebrachte Plastiktüte, die er auf links gedreht hatte. Vermutlich handelt es sich dabei um eine weiße Tüte mit einem Aufdruck eines Einkaufmarktes. Beim Verlassen der Tankstelle riss er sich die Sturmhaube vom Kopf und flüchtete in Richtung Gartenstraße.

Die weitere Bearbeitung des Falles erfolgt durch das Kommissariat K 35 der Kasseler Kripo. Zeugen wenden sich mit Hinweisen bitte an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel.: 0561 - 9100.

Auch interessant

Kommentare