Rauschende Lions-Ballnacht im historischen Messinghof Kassel

1 von 5
2 von 5
3 von 5
„Der Verein Bürger für das Weltkulturerbe engagiert sich dafür, in der Bevölkerung das Bewusstsein für den Schatz, den wir in unserer Region beherbergen dürfen, zu manifestieren.“, lobte Lions Club-Präsident den ersten Förderpreisträger im festlich illuminierten Messinghof.
4 von 5
Preisübergabe im festlichen Rahmen: (v.li.) Dr. Barbara Rödiger (Sekretärin Lions Club Kassel-Herkules), Brigitte Noll (stellv. Vorsitzende des Vereins „Bürger für das Welterbe e.V.“), Brigitte Bergholter (Vorsitzende des Vereins „Bürger für das Welterbe e.V.“), Sebastian Schlegel (Präsident Lions Club Kassel-Herkules) und Anja Heller (Schatzmeisterin Förderverein Lions Club Kassel-Herkules).
5 von 5
Finanzielle Unterstützung in Höhe von 3000 Euro für die Restaurierung der beiden Globen am Schloss Wilhelmshöhe wurde durch die rauschende Ballnacht erlöst. Brigitte Bergholter (Vorsitzende des Vereins „Bürger für das Welterbe e.V.“)und Sebastian Schlegel (Präsident Lions Club Kassel-Herkules) schauen sich das Projekt vor Ort an.

Kaum zu übersehen erstrahlte der Messinghof als eines der bedeutendsten Industriedenkmäler der Stadt und gleichzeitig das Älteste in Nordhessen und bildete die prachtvolle Kulisse für den ersten Charity Ball des Lions Club Kassel-Herkules.

Kassel.  Der Ort, an dem vor über 200 Jahren die Kupferplatten für das Kasseler Wahrzeichen und den Namensgeber des gastgebenden Lions Club – den Herkules – gefertigt wurden, verlieh dem Ball eine einzigartige Atmosphäre. Für den guten Zweck öffnete die Inhaberfamilie Glinicke die Tore des historischen Messinghofes.

 In diesem geschichtsträchtigen Ambiente verlieh der Lions Club Kassel-Herkules an diesem Abend einen Förderpreis. Damit möchte der Förderverein des Lions Club Kassel-Herkules besonderes bürgerliches Engagement ehren und unterstützen. „Uns geht es um die vielfältige positive Entwicklung unserer Heimat, ganz gleich, ob im kulturellen, sozialen oder sportlichen Bereich.“, erklärte Sebastian Schlegel, Präsident des Lions Club Kassel-Herkules. Bei der Auswahl des Preisträgers legten die Gastgeber großen Wert darauf, den Einsatz engagierter Menschen sowie die Nachhaltigkeit dieses Einsatzes für die Region zu würdigen.

In diesem Jahr ist die Wahl aufgrund einer Entscheidung des Vorstands des Lions Club Kassel-Herkules auf den Verein „Bürger für das Welterbe Kassel e.V.“ gefallen. Der Verein „Bürger für das Welterbe Kassel e.V.“ wurde im Jahr 2001 gegründet und war aktiv am Bewerbungsverfahren um den Welterbe-Titel beteiligt und hat mit größtem Einsatz daran gearbeitet, die Anerkennung als UNESCO Weltkulturerbe zu erreichen. Seit seiner Gründung fördert der Verein den Schutz und Erhalt sowie die Instandsetzung und Wiederherstellung der historischen Schlossgärten Wilhelmshöhe, Karlsaue und Wilhelmsthal sowie seiner Bauten.

Das neueste Projekt des Vereins ist die Restauration der beiden Globen, die sich auf der Rück-/Westseite des Schlosses Wilhelmshöhe links und rechts neben dem Aufgang zum Schloss befinden. Als Gastgeber freut sich der Lions Club Kassel-Herkules, aufgrund der grandiosen Ballnacht dieses Projekt finanziell unterstützen zu können.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Für positive Impulse: Modernes Jobcenter wurde eingeweiht

Vergangene Woche wurde das neue Jobcenter in der Lewinskistraße 4 eingeweiht. Dort werden nun positive Impulse für die Zusammenarbeit erwartet.
Für positive Impulse: Modernes Jobcenter wurde eingeweiht

Auto erfasst Fußgänger auf Überweg: 58-Jähriger schwer verletzt

Am Dienstagabend erfasste eine 67-jährige Autofahrerin einen Fußgänger auf einem Fußgängerüberweg in der Schönfelder Straße im Kasseler Stadtteil Wehlheiden.
Auto erfasst Fußgänger auf Überweg: 58-Jähriger schwer verletzt

Kasseler Linearuhr erstrahlt am neuen Standort

Ist es wirklich eine Uhr? Ein Frage, die sich viele Passanten beim Anblick der mit Lampen besetzten Stele am Eingang zur Wilhelmsstraße fragen. Ja ist sie. Und mehr als …
Kasseler Linearuhr erstrahlt am neuen Standort

Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"

Seit Oktober sind der Kasseler Polizei mehrere Fälle aus Stadt und Landkreis Kassel bekannt geworden, bei denen Unbekannte mit falschen 100-Euro-Scheinen bezahlten.
Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.