Regionalreform: IHK lässt Bürger befragen

+

Kassel. Die Befragung zu dem Thema „Wirkungen der Regionalreform: Was denken die Bürger?“ war Basis eines Gutachtens von Prof. Dr. Ivo Bischoff.

Kassel. Seit 15 Jahren setzt sich die Wirtschaft mit der nordhessischen Regionalreform auseinander. Sowohl die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg als auch der Arbeitskreis für Kommunalfragen des Arbeitgeberverbandes versuchen immer wieder, das regionale Großprojekt anzuschieben. Vor Kurzem hat Prof. Dr. Ivo Bischoff, Universität Kassel, ein Gutachten ein im Auftrag des IHK-Regionalausschusses Region Kassel erstelltes Gutachten in einer gemeinsamen Veranstaltung des Ausschuss und der Bürgermeisterkreisversammlung Kassel des hessischen Städte- und Gemeindebundes vorgestellt.

Basis des Gutachtens ist eine Befragung zu dem Thema "Wirkungen der Regionalreform: Was denken die Bürger?" Ziel der Befragung war es, zu erfahren, welche Wirkungen die Bürger im Landkreis Kassel von einer Regionalreform erwarten und welche Faktoren dies bestimmen. Die Bürgermeister der 29 Landkreiskommunen waren in die Befragung eingebunden.

"Wir wollten erfahren, wie die betroffenen Bürger das Thema Regionalreform sehen und wo wir beziehungsweise die politisch Verantwortlichen wie die Bürgermeister ansetzen können, wenn sie mit den Bürgern das Thema Regionalreform voranbringen wollen", erläuterte Unternehmer Stefan Lange, Vorsitzender des Ausschusses.

Im Ergebnis der nicht repräsentativen Umfrage wurde festgestellt, dass sich die Bürger sehr sachlich mit dem Thema auseinandersetzen und dabei negative wie positive Erwartungen die Waage halten. Mit der Entfernung zu Kassel wächst die Skepsis zur Regionalreform, bei höherer Verschuldung der Gemeinden nimmt sie ab. Die regionale Identität sehen die befragten Bürger nicht bedroht. Unterschiedliche soziodemographische Faktoren führen nicht zu Unterschieden in der Beurteilung.

Aus weiteren Fragen ergab sich die Schlussfolgerung, dass die Akzeptanz für die Regionalreform durch die Schaffung transparenter und demokratisch legitimierter Entscheidungsstrukturen, die Absicherung des Interessenausgleichs unter den beteiligten Gemeinden und die konstruktive Beteiligung der Landeregierung erhöht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Kassel

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

„Uns liegt natürlich auch die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter am Herzen. Weil wir die nicht gefährden wollen, haben wir uns für die Notbremse entschieden.“
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen
Kassel

Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen

Zum Schutze der Bevölkerung vor der Weiterverbreitung des Coronavirus ordnet die Stadt in im Bereich des Märchenweihnachtsmarktes sowie in angrenzenden Bereichen der …
Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen
Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 
Kassel

Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 

Die Sonntag, dem 5. Dezember 2021, gelten neue Regelungen der Corona-Schutzverordnung in Hessen.
Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 
„Ich habe Angst um meine Gäste“
Kassel

„Ich habe Angst um meine Gäste“

„Lieblings Kaffee“ am Katzensprung: Radfahrer rasen durch die Besucher
„Ich habe Angst um meine Gäste“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.