Reiten ist für Hessens einzige "Pferde-Nanny" aus Kassel tabu

1 von 20
2 von 20
Auch bei der Stallarbeit immer an Anjas Seite: Australien-Mitbringsel „Digger“ (zog den Schatten vor) und Husky-Mix Hündin „Shani“, ebenfalls gerettet.
3 von 20
4 von 20
Pony-Schecke „Jasper“ ist das Pferd von Anja Schmager.
5 von 20
Pony-Schecke „Jasper“ ist das Pferd von Anja Schmager.
6 von 20
Pony-Schecke „Jasper“ ist das Pferd von Anja Schmager.
7 von 20
Pony-Schecke „Jasper“ ist das Pferd von Anja Schmager.
8 von 20
Pony-Schecke „Jasper“ ist das Pferd von Anja Schmager.

Ja, Pferde sollte man in diesem Job schon mögen. Aber auch das Misten von Ställen sollte kein Problem sein. Anja Schmager kann zupacken – und sie hat ein großes Herz für die Tiere. So machte sie ihr Hobby zum Beruf und betreut nun die Pferde anderer Halter ganz nach deren Wünschen, wenn diese aus unterschiedlichen Gründen nicht die Zeit dafür haben. Sie ist die "Pferde-Nanny". Und mit ihrem Angebot in Hessen wahrscheinlich einzigartig.

Kassel.  Jasper genießt seinen Wellness-Moment sichtlich. Immer wieder fährt Anja Schmager mit der Bürste über den Rücken des Pony-Schecken. Pflege und Streicheleinheit aus erfahrenen Händen. Wohltaten, die seit vergangenem Jahr nicht nur dem eigenen Pferd der Kasselerin gefallen, sondern auch vielen anderen in der Region. Denn Anja Schmager ist die „Pferde-Nanny“ (www.die-pferde-nanny.de) und mit ihrer Geschäftsidee in Hessen recht einzigartig.

 „Bei Urlaub, Krankheit oder aus beruflichen Gründen buchen mich die Besitzer zur Betreuung ihrer Lieblinge“, berichtet Anja Schmager. Ihr Leistungsportfolio umfasst alle Arbeiten, die tagtäglich rund ums Thema Pferd anfallen. Vom Füttern bis zum Misten, von der Pflege bis zu Medikamentengabe und Vorstellung beim Hufschmied sowie der Bewegung. „Ich halte mich dabei strikt an die Wünsche und Anweisungen der Kunden: Laufen lassen oder longieren, auch einfach nur spazieren gehen.“

Reiten sei für die Nanny allerdings tabu. „ Pferdemenschen sind speziell“ , lacht sie – und bezieht sich mit ein. Schon als Fünfjährige saß sie das erste Mal im Sattel, ist seitdem begeisterte Freizeitreiterin. Die Idee, ihr Hobby zum Beruf zu machen, sei spontan entstanden. „Nachdem ich mit meinem Freund ein Jahr durch Australien gereist war, konnte ich mir meinen Büro-Job nicht weiter vorstellen,“ berichtet die 30-Jährige. Sie selbst betreute da noch ein Pferd als Reitbeteiligte. „Aber wie machen es Menschen, die niemanden haben, wenn es in den Urlaub geht oder aus anderen Gründen die Zeit fürs eigenen Pferd fehlt?“, stellte sich Anja Schmager die entscheidende Frage. Schnell sprach sich ihr Angebot bei den Pferdebesitzern herum.

Anfangs neben dem Job, jetzt in Vollzeit ist sie zumeist im Radius von 30 Kilometern rund um Kassel unterwegs. Gut 50 Kunden zählt sie zu ihrem festen Stamm. „Manche Tage beginnen für mich um 4.30 Uhr und ich bin abends erst um 20 Uhr daheim“, berichtet sie ohne zu klagen. Andere Tage sind Pferdefrei –aber nicht ohne Arbeit. „Da schreibe ich Angebote und Rechnungen, kümmere mich um Facebook und Instagram.“

Die Dokumentation ihrer Arbeit sei auch für die Kunden wichtig. „Bei jedem Besuch des Schützlings fertigte ich Fotos oder Videos. So wissen die Besitzer immer, wie es ihrem Pferd geht.“ Vertrauen sei die wichtigste Basis der Zusammenarbeit. „Ich würde meine Tiere auch keinem x-beliebigen in die Hände geben.“ Ihr Unternehmenserfolg? „Mir ist es wichtig, stets liebevoll und zuverlässig zu sein“. Nur so können sich gute Kundenbeziehungen entwickeln – zu den Zwei- und Vierbeinern.

Die Wünsche für die Pferdebetreuung sind zuweilen speziell. „Und wenn ein Kunde möchte, dass ich die Möhren für sein Pferd schäle, dann schäle ich sie“, lacht Anja Schmager. Und Pony Jasper schüttelt zustimmend seine glänzende Mähne.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall auf A44: Vollsperrung dauert wegen Bergung des Gefahrgut-Lkw an

Vollsperrung wegen eines Auffahrunfalles zweier Lkw auf der A44 in Richtung Dortmund, rund zwei Kilometer vor Anschlussstelle Warburg.
Unfall auf A44: Vollsperrung dauert wegen Bergung des Gefahrgut-Lkw an

Streitthema documenta-Institut: Stimmen nach der Chaos-Sitzung in der Stavo

Eigentlich war es nur Formsache. Der Standort für das documenta-Institut so gut wie klar. Dann kam in der Stadtverordnetenversammlung alles anders. Auch die Renovierung …
Streitthema documenta-Institut: Stimmen nach der Chaos-Sitzung in der Stavo

Bildergalerie: Juwelier Heitkamp feiert 50-jähriges Jubiläum

Bildergalerie: Juwelier Heitkamp feiert 50-jähriges Jubiläum

Einfach großartig: "Königinnen der Nacht" begeistern in der Bar Seibert

Das Konzept der Show kommt aber nicht nur in Kassel gut an, sondern bundesweit.
Einfach großartig: "Königinnen der Nacht" begeistern in der Bar Seibert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.