Reizgas im Discounter versprüht: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Reizgas versprüht: Ein bislang Unbekannter sorgte am heutigen Nachmittag in einem Lebensmitteldiscounter am Struthbachweg für besonderes Aufsehen.

Kassel. Mehrere Mitarbeiter und Kunden klagten gegen 13.45 Uhr über Reizung der Augen und Atemwege. Wie die nachfolgenden Ermittlungen ergaben, dürfte ein bislang unbekannter Reizgas in dem Markt versprüht haben. Insgesamt zehn Betroffene im Alter von 20 bis 62 Jahren meldeten sich bei dem am Tatort eingesetzten Rettungsdienst und ließen sich ambulant behandeln. Eine Mitnahme ins Krankenhaus war nach derzeitigem Sachstand nicht erforderlich. Der Markt musste zunächst zur Entlüftung geschlossen werden. Erst um 15.45 Uhr stand der Discounter für Kunden wieder zur Verfügung.

Die Beamten der Polizei haben nun die Sachbearbeitung übernommen. Sie ermitteln derzeit gegen Unbekannt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Sie bitten Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Kinder an Unfällen auf Schulweg beteiligt: Polizei gibt Hinweise zur Schulwegsicherung

Bei zwei Verkehrsunfällen in Kassel am heutigen Dienstagmorgen waren jeweils Kinder betroffen, die sich auf dem Weg zur Schule befanden.
Zwei Kinder an Unfällen auf Schulweg beteiligt: Polizei gibt Hinweise zur Schulwegsicherung

Was wären wir ohne Ehrenamt!

Ob Waldauer Entenkirmes oder KSV HESSEN Kassel - Vereine und Veranstaltungen sind ohne ehrenamtliche Helfer undenkbar
Was wären wir ohne Ehrenamt!

Uni Kassel startet mit gut 25.000 Studierenden ins Wintersemester

Die Universität Kassel geht mit voraussichtlich gut 25.000 Studierenden ins kommende Wintersemester 2018/19. Prof. Dr. Reiner Finkeldey begrüßte alle neuen Studierenden …
Uni Kassel startet mit gut 25.000 Studierenden ins Wintersemester

Zeugen beobachten Beschädigung von AfD-Wahlplakaten: Drei Frauen festgenommen

Am Montagabend beobachteten Passanten auf der Wilhelmshöher Allee eine Gruppe, die mit einer Stange dort aufgehängte Wahlplakate herunterrissen, anschließend …
Zeugen beobachten Beschädigung von AfD-Wahlplakaten: Drei Frauen festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.