Rothenditmold: 79-Jähriger wurde lebensgefährlich verletzt

Eine Betreuerin eines 79-Jährigen erstattete am vergangenen Freitag Anzeige wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Sie fand den Mann bewusstlos und mit schweren Verletzungen am Kopf auf. Sein 51-Jähriger Nachbar steht unter dringendem Tatverdacht.

Kassel. Am vergangenen Freitag erstattete die Betreuerin eines in einem Mehrfamilienhaus im Kasseler Stadtteil Rothenditmold wohnenden 79 Jahre alten Mannes Anzeige bei der Kasseler Polizei wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Der 79-Jährige war am Mittwoch vom Pflegedienst verletzt in seiner Wohnung aufgefunden und anschließend vom alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Wie sich dort herausstellte, wies er unter anderem lebensgefährliche Verletzungen am Kopf auf, die auf ein Fremdverschulden hindeuteten.

Nachdem der Kasseler Polizei der Sachverhalt am Freitagmittag durch die Anzeige der Betreuerin bekannt wurde, übernahmen die Beamten die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Dabei geriet ein 51-jähriger Bewohner desselben Mehrfamilienhauses in Tatverdacht. Beamte des Polizeipräsidiums Nordhessen nahmen ihn daraufhin am Samstag in seiner Wohnung fest. Auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft ordnete ein Haftrichter gegen den nunmehr dringend tatverdächtigen 51-Jährigen die Untersuchungshaft an. Der Festgenommene macht bislang keine Angaben zum Sachverhalt.

Die genauen Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eine Runde im Triumph: Stadtrundfahrt am Osterhasen-Glücksrad beim KSV-Derby gewinnen

Jede Menge Aktionen gibt es am Ostermontag vor dem Derby zwischen dem KSV Hessen Kassel und dem KSV Baunatal. Passend zum Fest wird auch der Osterhase mit einem tollen …
Eine Runde im Triumph: Stadtrundfahrt am Osterhasen-Glücksrad beim KSV-Derby gewinnen

Vom Sockel bis zur Spitze: Aufbau des Obelisken in der Kasseler Treppenstraße

Am Donnerstag wurde das documenta-Kunstwerk des Künstlers Olu Oguibe an seinem neuen Standort in der Treppenstraße in Kassel errichtet.
Vom Sockel bis zur Spitze: Aufbau des Obelisken in der Kasseler Treppenstraße

Zeugen gesucht: Vier Fahrräder im Wert von 14.000 Euro geklaut

Bislang unbekannte Diebe erbeuteten am Dienstag in der Zeit von 8 bis 13.45 Uhr in Kassel-Bettenhausen vier hochwertige Fahrräder. Die neuwertigen Räder haben einen …
Zeugen gesucht: Vier Fahrräder im Wert von 14.000 Euro geklaut

Er steht! Kasseler Obelisk in Treppenstraße aufgebaut

Der Aufbau dauerte länger als gedacht: Über sieben Stunden dauerte es, bis das umstrittene documenta-Kunstwerk komplett stand
Er steht! Kasseler Obelisk in Treppenstraße aufgebaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.