1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Sara Nussbaum Zentrum: Begegnungsstätte für jüdische Kultur

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laura Scharpen

Kommentare

null
© Lokalo24.de

Am Donnerstag, 23. Juli, eröffnet das neue Sara Nussbaum Zentrum für jüdisches Leben in Kassel. Wir waren schon vor Ort und haben uns umgesehen.

Kassel. Rund 900 Mitglieder zählt die jüdische Gemeinde in Kassel. Ein Mitglied davon ist Ilana Katz, Gründerin des neuen Sara Nussbaum Zentrums; ein weltlicher und offener Ort für jüdisches Leben in Kassel.Die Idee zu der Begegnungsstätte hatte sie vor rund anderthalb Jahren: "Wir wollen zeigen, dass Juden ein Teil der Kasseler Gesellschaft sind und einen friedlichen Ort zum Austausch bieten", begründet Katz ihr Engagement.

"Ohne Angst leben"

Besonders als im vergangen Jahr anti-israelische und judenfeindliche Demos in Kassel stattfanden, seien viele Kasseler Juden verängstigt und besorgt gewesen. "Ich möchte, dass unsere Kinder ohne Angst aufwachsen und leben können", sagt sie. Auch deshalb soll das Sara Nussbaum Zentrum helfen, Vorurteile abzubauen.Geplant sind neben Ausstellungen auch Filmvorführungen, Musikprogramme, politische Diskussionen und Führungen von Schulklassen. Ein Bücher-Café, eingerichtet wie eine gemütliche, antike Wohnung, lädt zum Lesen und Verweilen ein.

Bei der offziellen Eröffnung am Donnerstag  können Besucher neben der Dauerausstellung "Juden in Kassel" auch die Foto-Ausstellung "Mit dem Herzen sehen – Menschen in der Pflege" begutachten. "Wir interessieren uns sehr für Biografien. Hier zeigen wir Portraits von Menschen, die zuhause gepflegt werden und eine interessante Lebensgeschichte haben", so Leiterin Elenda Padva.

Die Ausstellung "Kein Sommermärchen – Israelbezogener Antisemitismus im Sommer 2014" zeigt die jüngste und dunkle Geschichte des Antisemitismus in Deutschland.Polizeischutz für das Sara Nussbaum Zentrum wird es nicht geben. Dass es zu Übergriffen auf das Zentrum kommt, kann Ilana Katz nicht ausschließen. "Wir wollen Aufklärungsarbeit leisten. Und zeigen, dass es uns gibt und wir uns nicht einschüchtern lassen", so Katz abschließend.

Das Sara Nussbaum Zentrum in der Ludwig-Mond-Straße 127 eröffnet am Donnerstag, 23. Juli, um 14 Uhr. Führungen werden um 15, 17 und 19 Uhr angeboten. Die Öffnungszeiten ab 27. Juli sind Mo. bis Fr. nach Vereinbarung sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr. Eine Führung gibt es sonntags um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.Alle weiteren Infos hier.

Auch interessant

Kommentare