Sattelzug brannte auf A 44: Staus im Bereich Wilhelmshöhe

+

Ein Sattelzug stand auf der A 44 in Flammen. Vollsperrung aufgehoben zwischen Kassel Wilhelmshöhe und dem Autobahnkreuz Kassel-West.

Kassel. Ein Lkw brennt derzeit auf der A 44 zwischen den Anschlussstellen Kassel Wilhelmshöhe und dem Autobahnkreuz Kassel-West. Nach Angaben der Polizei steht der Auflieger des Sattelzuges komplett in Flammen. Der Lastzug steht auf dem Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe. Die A 44 ist im dortigen Bereich in Richtung Kassel derzeit voll gesperrt. Laut Polizei  ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr zu rechnen.

Verkehrsteilnehmer hatten die Kasseler Polizei erstmals um 15.45 Uhr über den Brand informiert. Seit dem sind Polizei und Feuerwehr im Einsatz. Über Verletzungen und die Brandursache kann derzeit noch keine verlässliche Auskunft gegeben werden. Wir berichten nach.

++++++++

Wie zwischenzeitlich bekannt wurde, erlitt der Fahrer des auf der A 44 brennenden Sattelzuges offenbar eine Rauchgasvergiftung. NebenLösch- und Polizeifahrzeugen ist derzeit auch ein Rettungswagen an der Brandstelle eingesetzt. Der Rettungsdienst behandelt den Lastwagenfahrer.

Nach wie vor ist unklar, warum der Auflieger, der mit Papier und gepresstem Kunststoff beladen war, Feuer fing. Die Ermittlungen dazu dauern derzeit noch an. Die Fahrbahn in Richtung Kassel ist im Bereich der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten weiterhin voll gesperrt. Die Dauer ist derzeit nicht absehbar. Auf Grund des verbrennenden Plastiks entsteht eine erhebliche Rauchentwicklung, die für Sichtbehinderungen auf in beide Fahrtrichtungen sorgt.

+++Aktualisierung um 18 Uhr+++

Die Lösch- und Bergungsarbeiten bei dem gegen 15.45 Uhr auf der Autobahn 44 in Brand geratenen Sattelzuges dauern nicht mehr an.

Wie die an der Brandstelle eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, hatte ein Reifen am Auflieger des in Polen zugelassenen Sattelzuges während der Fahrt Feuer gefangen. Der aus Polen stammende Fahrer gab gegenüber den Beamten an, dass er mit seinem Lastzug in Richtung Kassel unterwegs war und plötzlich ein Reifen platze. Beim Blick in den Rückspiegel sah er die Flammen und stoppte sein Fahrzeug auf dem Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe.

Anschließend brannte nahezu der gesamte Auflieger, der mit Papier und gepressten Plastik beladen war. Vermutlich war der Reifen, nach dem Platzen heiß gelaufen und hatte schließlich Feuer gefangen.

Der Fahrer war infolge des Brandes durch Einatmen der Rauchgase verletzt worden. Er konnte aber nach ambulanter Behandlung durch den Rettungsdienst an Ort und Stelle wieder entlassen werden.

Der Totalschaden am Auflieger beläuft sich auf rund 50.000 Euro.

Die Fahrbahn in Richtung Kassel ist im Bereich der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe wegen der Lösch- und Bergungsarbeiten weiterhin zum Teil gesperrt. Die Behinderungen werden noch einige Zeit andauern.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Randalierer werfen Smart um und verursachen Schaden von etwa 15.000 Euro

Eine sinnlose Sachbeschädigung mit hohem Sachschaden von rund 15.000 Euro beschäftigt derzeit die Ermittler der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte.
Randalierer werfen Smart um und verursachen Schaden von etwa 15.000 Euro

Vier berauschte Fahrer bei Verkehrskontrollen in Wehlheiden und Nord gestoppt

Am Donnerstag führten Beamte Verkehrskontrollen zur Steigerung der Verkehrssicherheit im Stadtgebiet Kassel durch.
Vier berauschte Fahrer bei Verkehrskontrollen in Wehlheiden und Nord gestoppt

Fotostrecke: So schön ist das Timberjacks Kassel geworden

ne Woche vor Eröffnung lud Timberjacks-Gründer Thomas Kemner die am Bau des eindrucksvollen Holzgebäudes beteiligten Firmen sowie Geschäftspartner zur Vorbesichtigung …
Fotostrecke: So schön ist das Timberjacks Kassel geworden

Exhibitionist festgenommen: 64-Jähriger lief nackt durch Buga-Gelände und stellte Pärchen nach

Beamte nahmen am Mittwochabend im Buga-Gelände einen 64-Jährigen aus Kaufungen fest, der im Verdacht steht, nackt über das Buga-Gelände gelaufen zu sein.
Exhibitionist festgenommen: 64-Jähriger lief nackt durch Buga-Gelände und stellte Pärchen nach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.