Schicker schwitzen in der Sauna auf Rädern

+

Staufenberg. Carsten Huhn hat sich einen Traum erfüllt: Er baute in Handarbeit einen Saunawagen. Das edle Unikat kann ab sofort jeder mieten.

Staufenberg. Häuser sind einfach nicht sein Ding. Zwischen Betonwänden fühlt Carsten Huhn sich eingesperrt. Das war schon immer so. Vor 14 Jahren beschloss er deshalb, in einen Bauwagen zu ziehen.  "Ich mag es, die Tür aufzumachen und im Freien zu sein”, sagt Carsten Huhn und zeigt sein Acht-Quadratmeter-Reich, in dem er schläft, kocht – und in manchem Jahr bis zu 25.000 Kilometer zurückgelegt hat.

Schon als Kind träumt er von der Sauna im Grünen

Bauwagen sind die große Leidenschaft von Carsten Huhn, der gemeinsam mit fünf Freunden an der alten Wassermühle Spiekershausen lebt.  Mit viel Liebe restauriert er die alten Gefährte – oder baut sie komplett um. Auch sein  Sohn bekam zum vierten Geburtstag einen eigenen Wagen – Mini-Kinder-Küche inklusive.

Carsten Huhns Herzstück steht ein paar Meter weiter: Ein Saunawagen aus Lärchenholz, handgefertigt und mit allem ausgestattet, was eine professionelle Schwitzstube braucht. Für Carsten Huhn geht  ein  Traum in Erfüllung: Schon als Kind nahm in der Vater jeden Dienstag mit zum Saunieren ins Stadtbad Mitte. "Seitdem habe ich davon geträumt, eine mobile Sauna im Grünen zu haben”, erzählt der 42-Jährige. Irgendwie sei alles, was er mache, mobil. "Ohne Räder geht’s nicht”.

30.000 Euro Kosten, 750 Arbeitsstunden

Bevor der Bau beginnen konnte, stand die Recherche: Welches Material eignet sich für den Boden? Und welches für die Sitzbänke? Und wie dämmt man eine Sauna, die im Freien steht? "Ich widme mich gerne Dingen, die ich noch nie gemacht habe”, erzählt Carsten Huhn. Besonders die Materialbeschaffung wird zur Herausforderung. Bis nach Bayern muss er fahren, um Astloch-freies Lärchenholz im Sachsenstabprofil für die Wände zu kaufen.

Doch die Mühe hat sich gelohnt: Im März, nach acht Monaten, ist die mobile Sauna mit holzbefeuertem Ofen, Tauchbecken und Glastür mit Blick auf die Fulda fertig. Rund 750 Arbeitsstunden hat Carsten Huhn in den Bau gesteckt – und 30.000 Euro. Um die wieder reinzuholen, hatte er den Saunawagen kurzzeitig bei ebay zum Verkauf angeboten, das Angebot aber bald wieder gelöscht. "Irgendwie hängt da mein Herz dran. Ich konnte mich nicht trennen”, sagt der 42-Jährige, der nebenberuflich als Sozialarbeiter Jugendliche betreut.

Damit auch andere in den Genuss kommen und die Baukosten wieder reinkommen, vermietet Carsten Huhn seinen Saunawagen. Neben öffentlichen Saunaabenden auf dem Gelände können Interessierte den Wagen auch privat anmieten oder für Events zum gewünschten Ort bringen lassen. So wie die Männertruppe aus Trendelburg, die in der rollenden Sauna Junggesellenabschied feierte.  Im Anschluss wird der Innenraum, in dem bis zu 20 Personen sitzen können, gründlich desinfiziert.

Erster öffentlicher Auftritt bei der Bolz-WM

Vom 4. bis 13 Juli steht sein Saunawagen im Rahmen der Bolz-WM auf den Waldauer Wiesen in Kassel, tageweise gibt es eine Damen- oder Familiensauna. Bis dahin tüftelt Carsten Huhn bereits an seiner neuesten Idee: Er will einen historischen Circus- zum Caféwagen umbauen. Wahrscheinlich mit einer Längsseite, die sich vollständig öffnen lässt. Hauptsache das Ganze hat Räder.

+++ EXTRA INFO: Kontakt +++

Circuswagen-WeltCarsten HuhnIn der Fuldaaue 2734355 Staufenberg-Spiekershausen

Tel.: 05543- 585310Mail:  post@circuswagenwelt.deAlle Infos unter www.circuswagenwelt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Beim Elterngeld wird alles einfacher

Elterngeld kann jetzt auch online beantragt werden
Beim Elterngeld wird alles einfacher

Schwerer Crash: Fahrer muss aus Wrack befreit werden

An der Haltestelle Leuschnerstraße krachten am Samstagabend zwei Autos zusammen - dabei wurden nicht nur die Unfallwagen, sondern auch die Straßenbahnstelle erheblich …
Schwerer Crash: Fahrer muss aus Wrack befreit werden

Auf den Spuren der Küchensensation: „Rührfix“ wurde in Nordhessen erfunden und millionenfach verkauft

August Heinzerling hat in den 30er-Jahren eine echte Küchensensation erfunden – den "Rührfix". Produziert in Nordhessen, wurde der "Rührfix" weltweit acht Millionen Mal …
Auf den Spuren der Küchensensation: „Rührfix“ wurde in Nordhessen erfunden und millionenfach verkauft

Fotostrecke: Freitagabend flogen die Weihnachtsbäume durch die Luft

Kassel. Am Freitag um 18 Uhr wurde auf dem Friedrichsplatz die Weihnachtsbaumkanone, die Jero van Nieuwkoop zusammen mit dem Künstler Willem van Doorn entwickelt hat, …
Fotostrecke: Freitagabend flogen die Weihnachtsbäume durch die Luft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.