Schluss nach 68 Jahren: Traditionshaus Ziege & Harjes schließt im Juni

Dirk Vogel gibt das Traditionsgeschäft „Ziege & Harjes“ zum 30. Juni auf: „Besonders wer ein bestimmtes Kostüm jährlich ausgeliehen hatte oder Artikel immer wieder gekauft hat, sollte jetzt die Chance nutzen und es erwerben oder sich mit Vereinsartikeln eindecken.“
+
Dirk Vogel gibt das Traditionsgeschäft „Ziege & Harjes“ zum 30. Juni auf: „Besonders wer ein bestimmtes Kostüm jährlich ausgeliehen hatte oder Artikel immer wieder gekauft hat, sollte jetzt die Chance nutzen und es erwerben oder sich mit Vereinsartikeln eindecken.“

68 Jahre besteht „Ziege & Harjes“, Fachgeschäft für Kostüme und Vereinsbedarf. Nun muss Dirk Vogel die Tradition schweren Herzens beenden und den Laden schließen.

Kassel.  Seit 1949 ist „Ziege & Harjes“ in der Werner-Hilpert-Straße eine feste Größe in Nordhessen, wenn es um Kostüme, Fest- und Karnevalsartikel geht. Seit 1990 führt es Dirk Vogel, der zum 30. Juni 2017 die Tradition schweren Herzens beenden muss.

 „Das Geschäftsmodell mit Schwerpunkt Kostüme und Vereinsbedarf hat nicht mehr durch das ganze Jahr getragen und auch in der Hochsaison des Karnevals gibt es Umsatzrückgänge“, sagt Dirk Vogel. Zum Sortiment gehören Deko-, Vereins- und Karnevalsartikel.

Bei „Ziege & Harjes“ fand man wenige Gehminuten von der Innenstadt und dem Kulturbahnhof entfernt alles, was das Herz für Geburtstage, Firmenfeier oder andere Anlässe begehrt. Ein weiterer Schwerpunkt war der hochwertige Kostümverleih und -verkauf. Nicht nur in der „Fünften Jahreszeit“, auch vor Weihnachten, für Oktoberfeste und Theateraufführungen fanden Accessoires, Perücken und falsche Zähne ihre Kunden.

Doch am Ende waren es zu wenig. Im Sommer sorgten die Feuerwerke des ausgebildeten Pyrotechnikers Dirk Vogel für sensationelle Bilder am Himmel und staunende Augen beim Publikum. Jetzt beginnt der Ausverkauf. Professionelle Theaterkostüme aus dem Kostümverleih werden ebenso mit Rabatt verkauft wie der Rest des Sortiments.

 Nach 27 Jahren will sich Dirk Vogel beruflich neu orientieren. Ganz kann er nicht vom Karneval lassen: Die mit ihm eng verbundenen Karnevalvereine wird er weiter mit individuell gestalteten Orden ausstatten.

Zur Geschichte:

Alles begann mit einer Kasseler Institution. Kapitän Ernst Ziege steuerte fast 50 Jahre lang das legendäre Schiff „Elsa“ über die Fulda. Bis 1971 schiffte Ziege Ausflügler zur „Grauen Katze“ oder nach Hann. Münden. Seine Tochter Gudrun, später eine Verheiratete Harjes, führte das gleichnamige Kostüm- und Dekorationsgeschäft und sorgte so für ein Auskommen in der kalten Jahreszeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nach Unfall am Altmarkt: Radfahrer wirft wutentbrannt sein Fahrrad auf Motorhaube
Kassel

Nach Unfall am Altmarkt: Radfahrer wirft wutentbrannt sein Fahrrad auf Motorhaube

Am Mittwochmorgen kam es am Altmarkt in Kassel zu einem Unfall zwischen einem Fahrradfahrer und einer 47-jährigen Autofahrerin, der einen Wutanfall mit strafrechtlichen …
Nach Unfall am Altmarkt: Radfahrer wirft wutentbrannt sein Fahrrad auf Motorhaube
Am Campingplatz: Unbekannte sprengen Kondomautomat
Kassel

Am Campingplatz: Unbekannte sprengen Kondomautomat

Vom Automaten blieb nur die Rückwand stehen / Trümmerteile im Umkreis von 15 Metern verteilt
Am Campingplatz: Unbekannte sprengen Kondomautomat
Aus Enchilada wird „Monos by Jerome“
Kassel

Aus Enchilada wird „Monos by Jerome“

Gerichte wie Tacos, Burritos oder Fajitas sowie fruchtige und leckere Cocktails werden im Monos natürlich auch weiterhin angeboten. Das kulinarische Angebot wurde aber …
Aus Enchilada wird „Monos by Jerome“
Auto erfasst junge Mutter auf Überweg: 25-Jährige schwer verletzt, ihr vierjähriger Sohn erleidet Schock
Kassel

Auto erfasst junge Mutter auf Überweg: 25-Jährige schwer verletzt, ihr vierjähriger Sohn erleidet Schock

Am Montagnachmittag erfasste eine 34-jährige Autofahrerin eine Fußgängerin auf einem Fußgängerüberweg in der Niester Straße in Kaufungen.
Auto erfasst junge Mutter auf Überweg: 25-Jährige schwer verletzt, ihr vierjähriger Sohn erleidet Schock

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.