Zu schnell bei Nässe? Audi-Fahrer landete auf Autodach

Heute Morgen musste die A 49 bei Baunatal voll gesperrt werden, weil ein 26-Jähriger mit seinem Auto ins Rutschen kam und auf dem Dach landete.

Baunatal.  Heute ereignete sich im morgendlichen Berufsverkehr auf der Autobahn 49 an der Anschlussstelle Baunatal-Mitte ein Alleinunfall, bei dem sich der 26 Jahre alte Autofahrer aus Kassel verletzte. An seinem Audi A 3 entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 6.000 Euro.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, ereignete sich der Unfall gegen kurz nach 7 Uhr. Nach den bisherigen Unfallermittlungen, war der 26-Jährige mit seinem Audi auf der A 49 von Kassel in Richtung Marburg unterwegs. Er wollte an der Anschlussstelle Baunatal-Mitte die Autobahn verlassen und geriet, vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit, auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen. Der Wagen verließ die Straße und stürzte im angrenzenden Graben auf das Dach und blieb liegen. Infolge des Unfalls verletzte sich der 26-Jährige. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Kasseler Krankenhaus. Der PKW musste mit einem Abschleppfahrzeug aus der misslichen Lage geborgen werden. Infolge der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Anschlussstelle Baunatal-Mitte für rund 20 Minuten voll gesperrt. Die weitere Unfallsachbearbeitung wird bei der Polizeiautobahnstation in Baunatal geführt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein Meer aus Lichtern: Truck-Show lockt auch abends nach Lohfelden

Seit gestern Abend sind bei der Benefiz Truck-Show am Rasthof Lohfeldener Rüssel über 300 LKWs zu bewundern. Das ganze Spektakel mit reichlich Programm für den guten …
Ein Meer aus Lichtern: Truck-Show lockt auch abends nach Lohfelden

Ärger um Knöllchen: Kasseler stand plötzlich im absoluten Halteverbot

Anwohner beschweren sich. Wo morgens noch ein Parkplatz war, steht abends plötzlich ein Halteverbotsschild.
Ärger um Knöllchen: Kasseler stand plötzlich im absoluten Halteverbot

Schifffahrt in Not: Wer muss das Hochwasser der Fulda absenken?

Was für ein Theater rund um die Kasseler Stadtschleuse. Die „Hessen“ und weitere Schiffe können nur noch im Oberwasser fahren.
Schifffahrt in Not: Wer muss das Hochwasser der Fulda absenken?

Briefwechsel: KSV - Eine ganz heiße Schlussphase

Sehr geehrter Jens Rose, Sie sind der Dienstälteste im Vorstand des KSV Hessen Kassel.
Briefwechsel: KSV - Eine ganz heiße Schlussphase

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.