Schüsse aus Schreckschusswaffe am Finkenherd: Schnelle Festnahmen dank zahlreicher Streifen

Elf aus einer Schreckschusswaffe abgefeuerte Schüsse sorgten am gestrigen Dienstagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, für einen Polizeieinsatz im Kasseler Wesertor.

Kassel. Dank einer aufmerksamen Zeugin, die in der Straße "Am Werr" drei junge Männer mit der Waffe beobachtet hatte und der Polizei eine präzise Personenbeschreibung geben konnte, führte die sofort eingeleitete Fahndung zu einem schnellen Erfolg. Durch zahlreiche Streifen verschiedener Kasseler Polizeireviere konnten die drei Verdächtigen, die die Flucht in Richtung Franzgraben ergriffen hatten, nach und nach an verschiedenen Stellen festgenommen werden.

Bei einem der Festgenommenen, einem hinreichend polizeibekannten 26-Jährigen aus Kassel, fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe und Munition und stellten beides sicher. Darüber hinaus entdeckten sie bei dem 26-Jährigen einen Kaufbeleg für die Waffe vom selben Tag. Lange währte seine Freude an dem Neuerwerb aufgrund seines verbotenen Umgangs mit der Waffe letztlich nicht. Zudem muss er sich nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Auch ein weiterer der drei Festgenommenen, ein ebenfalls 26-Jähriger aus Kassel, wird sich dahingehend verantworten müssen, da offenbar auch er mit der Waffe in der Öffentlichkeit geschossen hatte. Gegen den dritten, 27 Jahre alten Mann leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein, da bei ihm Methadon gefunden wurde, das er nach eigenen Angaben illegal erworben hatte.

Rubriklistenbild: © Privat

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf Burgen und Schlösser-Tour in Nordhessen

Die preisgekrönte Burgen- und Schlösser-Kooperation wurde 2015 gegründet mit dem Ziel, das historische Erbe der Region zu erhalten und touristisch in Wert zu setzen. Die …
Auf Burgen und Schlösser-Tour in Nordhessen

Neuer Studiengang an der Uni Kassel

Technomathematik - Hochschule führt neuen Studiengang für die digitalisierte Arbeitswelt ein
Neuer Studiengang an der Uni Kassel

Ist Corona 2021 Geschichte?

IHK-Blitzumfrage zur Corona-Krise: Mehrheit der nordhessischen Unternehmen rechnet 2021 wieder mit Normalität
Ist Corona 2021 Geschichte?

Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

Es ist zunächst nur ein freundlicher Appell, den Stadt Kassel und Polizei gemeinsam an die Feiernden auf Straßen und Plätzen richten. Doch nachdem an den vergangenen …
Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.