Schüsse im Vorderen Westen: SEK-Einsatz in der Breitscheidstraße

+

Heute am frühen Morgen gab es Schüsse in der Kasseler Breitscheidstraße. Das SEK ist vor Ort.  

Aktualisiert 11.55 Uhr

Heute Morgen gegen halb acht ging bei der Leitstelle der Kasseler Polizei ein Notruf mit der Nachricht ein, dass man Schüsse aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Breitscheidstraße gehört haben will.

Nach großräumiger Absperrung des Einsatzortes durch starke Polizeikräfte konnte, auch durch Befragungen von Zeugen, das Mehrfamilienhaus und auch die Wohnung lokalisiert werden, aus der die Schüsse gekommen sein sollen. Im Laufe der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen 56-jährigen Mann, der in dem Haus wohnen soll und der als Tatverdächtiger in Frage kommen könnte, da es im Zusammenhang mit seiner Person schon ähnliche Einsätze gegeben hatte.

Nach Ansprache und Verhandlungen durch Spezialeinsatzkräfte konnte der 56-Jährige um kurz nach 10 Uhr im Haus unverletzt festgenommen werden. In der Wohnung stellten die Beamten eine Schreckschusswaffe und eine Axt sicher und leiteten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

Es wird nun geprüft, ob der offenbar verwirrte Mann in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert wird.

Während der Einsatzmaßnahmen war es im Bereich des Einsatzortes bis etwa 10.15 Uhr zu Verkehrsbehinderungen gekommen.

 

Aktualisiert 10.28 Uhr

Unmittelbar nach der Information konnte das Haus und auch die Wohnung lokalisiert werden, aus denen die Schüsse abgegeben worden sein sollen. Nach weiteren Ermittlungen und Ansprache gab der 56-jährige Tatverdächtige auf und konnte von Spezialeinsatzkräften um kurz nach 10 Uhr ein in dem Haus unverletzt festgenommen werden. Die Absperr- und Verkehrsmaßnahmen werden aufgehoben.

Momentan gibt es noch keine weiteren Erkenntnisse zu einer vorhandenen Schusswaffe. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Bildergalerie zum SEK-Einsatz: Schüsse im Vorderen Westen

 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel
 © Schaum löffel
 © Schaumlöffel
 © Schaumlöffel

Kassel. Derzeit kommt es zu einem größeren Polizeieinsatz in einer Wohnsiedlung an der Breitscheidstraße, zwischen Aschrottstraße und Malsburgstraße. Hintergrund ist eine bei der Polizei eingegangene Meldung über Schussgeräusche aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Der Bereich um den Einsatzort ist weiträumig abgesperrt. Die Person, die vermutlich die Schüsse abgegeben haben soll, hält sich nach derzeitigen Informationen noch in dem Haus auf. Die Einsatzmaßnahmen dauern an. Wir bitten Unbeteiligte den Bereich zu meiden.

Hier geht es zur Fotostrecke

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Exklusiver Blick auf den neuen Touareg im Kasseler Technikmuseum

Der neue Touareg ist ein Meilenstein und das neue Flaggschiff von Volkswagen. Vor seiner offiziellen Markteinfühung im Mai, durften Glinicke-Kunden im Kasseler …
Exklusiver Blick auf den neuen Touareg im Kasseler Technikmuseum

Früher Autohaus, jetzt Event-Location: Glashaus Kassel eröffnet

Faruk Akyol und Robert George Cogal bieten die Location nicht nur zur Vermietung an, sondern kümmern sich auf Wunsch auch um professionelles Servicepersonal, Mobiliar, …
Früher Autohaus, jetzt Event-Location: Glashaus Kassel eröffnet

Folgemeldung zum Hitlergruß und sexueller Belästigung in Tram:  Tatverdächtige festgenommen

Nach intensiven Ermittlungen des Staatsschutzkommissariats und einem internen Hinweis fällt der Tatverdacht auf zwei 26 und 51 Jahre alte Männer aus Kassel.
Folgemeldung zum Hitlergruß und sexueller Belästigung in Tram:  Tatverdächtige festgenommen

Betonschäden: Stadt sperrt Teile der Reuter-Schule in Kassel

Mit sofortiger Wirkung hat die Stadt Kassel gestern Nachmittag die vorsorgliche Sperrung des südlichen Gebäudeteils der Paul-Julius-von-Reuter-Schule an der …
Betonschäden: Stadt sperrt Teile der Reuter-Schule in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.