Nach Raubüberfall mit Schusswaffe auf Tankstelle: Polizei fahndet mit Fotos nach Tätern

Die beiden Räuber waren in der Tatnacht gegen 23:35 Uhr in den Verkaufsraum der Tankstelle gekommen und hatten den Angestellten mit vorgehaltener Schusswaffe hinter den Verkaufstresen gedrängt, wobei ein Täter ihn am Nacken packte.
+
Die beiden Räuber waren in der Tatnacht gegen 23:35 Uhr in den Verkaufsraum der Tankstelle gekommen und hatten den Angestellten mit vorgehaltener Schusswaffe hinter den Verkaufstresen gedrängt, wobei ein Täter ihn am Nacken packte.

Mit der Veröffentlichung des Tatvideos und Fotos der Täter aus einer Überwachungskamera erhoffen sich die Ermittler der Kasseler Kripo Hinweise auf zwei bislang unbekannte Männer zu bekommen, die am 8. April 2022 eine Tankstelle in der Erzbergerstraße in Kassel überfallen haben.

Kassel. Die bisherigen Ermittlungen und die Zeugensuche führten bislang nicht zur Identifizierung der Täter, weshalb eine Richterin nun die Öffentlichkeitsfahndung anordnete.

Täter bedrohten Angestellten mit Schusswaffe

Die beiden Räuber waren in der Tatnacht gegen 23.35 Uhr in den Verkaufsraum der Tankstelle gekommen und hatten den Angestellten mit vorgehaltener Schusswaffe hinter den Verkaufstresen gedrängt, wobei ein Täter ihn am Nacken packte.

Nachdem der Tankstellenmitarbeiter dort wie gefordert die Kasse geöffnet hatte, nahmen die Täter das vorhandene Bargeld heraus. Dieses steckten sie in eine mitgebrachte Papiertüte, die vermutlich den Aufdruck „REWE“ hatte, und flüchteten anschließend nach draußen in Richtung Wolfhager Straße/ Westring, wo sich ihre Spur verliert.

Beschreibung der beiden Täter:

1.) 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß, schlank, Mund und Nase mit einem Schal mit Muster bedeckt, schwarzer Kapuzenpullover mit aufgesetzter Kapuze, trug darüber eine blaue Steppjacke, schwarze Jogginghose, dunkle Schuhe mit roter Applikation an der Schuhsohle, Umhängetasche mit weißer Applikation.

2.) 25 bis 30 Jahre alt, 1,75 Meter groß, schlank, helle FFP2 Maske, graue Kapuzenjacke mit aufgesetzter Kapuze, helles Sweatshirt, schwarze Hose, dunkle Schuhe.

Zeugen, die den Ermittlern Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Kassel

Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Vermutlich von grauem 3er BMW überfahren - Polizei sucht Zeugen
Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause
Kassel

Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause

Moondog „Krümel“ muss bis zum 22. Juli ein neues zu Hause finden. Sonst wird er geschreddert.
Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause
„Broot“ eröffnet bald an der Fulda: Ahoi-Gelände wird zum documenta-Kunst- und Gastro-Schauplatz
Kassel

„Broot“ eröffnet bald an der Fulda: Ahoi-Gelände wird zum documenta-Kunst- und Gastro-Schauplatz

Die Schwanenboote Henner und Gustchen werden dann natürlich auch wieder auf der Fulda schwimmen.
„Broot“ eröffnet bald an der Fulda: Ahoi-Gelände wird zum documenta-Kunst- und Gastro-Schauplatz
„Mein Papagei könnte noch leben“: Peter Koch wirft Feuerwehr vor, Hilfe verweigert zu haben
Kassel

„Mein Papagei könnte noch leben“: Peter Koch wirft Feuerwehr vor, Hilfe verweigert zu haben

„Mein Papagei könnte noch leben“: Peter Koch wirft Feuerwehr vor, Hilfe verweigert zu haben

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.