Selbstgebaute Katzenklingel löst Sprengstoffalarm aus

selbstgebaute Katzenklingel: Die streunende Katze nutzt diese Funktion, um ihren Einlasswunsch zu signalisieren. Foto: Polizei

Heute Vormittag löste eine selbstgebaute Katzenklingel einen Polizeieinsatz aus und hatte auch die Räumung des Mehrfamilienwohnhauses zur Folge.

Kassel. Am heutigen Donnerstagmorgen löste eine selbstgebaute Katzenklingel einen Polizeieinsatz aus und hatte auch die Räumung des Mehrfamilienwohnhauses zur Folge.

Wie die gegen kurz vor 9 Uhr am Ereignisort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, waren sie ganz zufällig auf die verdrahtete Apparatur gestoßen. Eigentlich waren die Beamten mit einem anderen Auftrag im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses unterwegs. Dabei stießen sie auf ein am Türrahmen angebrachte Pappschachtel und ein daneben platziertes Buch, aus denen Elektro- und Kupferkabel ragten, die zur Klingel der Wohnung führten. Die Beamten zogen sofort in Betracht, dass es sich auch um eine Sprengvorrichtung handeln könnte und leiteten alle notwendigen Maßnahmen ein. Neben der Verständigung der Leitstelle sperrten sie den Zugang zum betroffenen Mehrfamilienhaus ab und forderten die anwesenden Bewohner auf, ins Freie zu gehen. Die Leitstelle sendete weitere Streifen, einen Sprengstoffermittlungsbeamten und einen Sprengstoffspürhund zum Einsatzort.

Katzenliebhaberin sorgte für Aufklärung

Noch während der Räumung des Wohnhauses öffnete sich zur Überraschung der eingesetzten Beamten die Tür der betroffenen Wohnung. Auf Klopfen war nämlich zuvor nicht reagiert worden. Eine sichtlich verdutzte Frau fragte die Beamten nach dem Einsatzgrund. Nachdem die Polizisten ihr erklärten, welchen Polizeieinsatz die Drähte ausgelöst hatten, lüftete die Katzenliebhaberin das Geheimnis.

Mit einem Klapps auf die Pappschachtel klingelte es in der Wohnung. Dazu erklärte sie, dass ihre streunende Katze diese Funktion nutzt, um ihren Einlasswunsch zu signalisieren. Die Beamten bliesen den gesamten Einsatz ab und rieten zum Abbau oder Optimierung der Konstruktion. Alle Bewohner konnten wohlbehalten zurück in ihre Wohnung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Identitätsdiebstahl: Leichtes Spiel für Datendieb bei der Sparkasse

Jürgen Gillys Konto wurde von einem bislang unbekannten Betrüger geplündert. Die Sparkasse erstattete ihm den fehlenden Betrag zurück, doch zufrieden ist er noch nicht.
Identitätsdiebstahl: Leichtes Spiel für Datendieb bei der Sparkasse

Wehlheiden: Falsche Wasserwerker beklauen Seniorin

Ein bislang Unbekannter hat am Donnerstagmittag zusammen mit einem vermeintlichen Komplizen in der Wohnung einer Seniorin über 1.000 Euro entwendet.
Wehlheiden: Falsche Wasserwerker beklauen Seniorin

Unterneustadt: Unbekannter setzt Papiermüll in Hausflur in Brand

Ein bislang Unbekannter steckte am Donnerstagnachmittag Papiermüll in einem Hausflur eines Mehrfamilienhauses in Brand. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Unterneustadt: Unbekannter setzt Papiermüll in Hausflur in Brand

Kassel: Erneute Festnahmen nach Razzien im Quartier um die Jägerstraße

Die Polizei lässt nicht locker: Die "BAO-Stern" der Polizei durchsuchte gestern bei einer Razzia eine Spielhalle am Stern.
Kassel: Erneute Festnahmen nach Razzien im Quartier um die Jägerstraße

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.