Bis 30. September macht "Artvanced" Leerstand auf der Kasseler Meile zu Galerie

+
Künstler mit ARTvanced-Vorstand: (v.li.) Markus Braband, Matthias Knieling, Oksana Kyzymchuk, Zaki Al-Maboren, Nadia Hartmann, Nina Klein, Juliane Gallo und Regina Oesterling.

Hohe Decken, kahle Wände: Ein leerstehender Altbau-Laden mitten auf der Friedrich-Ebert-Straße wurde jetzt vom Kunstverein "Artvanced" in eine temporäre Galerie verwandelt, wo Oksana Kyzymchuk und Zaki Al-Maboren ihre Werke zeigen.

Kassel.  Eigentlich gehen die Mitglieder von ARTvanced ja mit Interessierten in Ateliers von Künstlern. Jetzt luden sie erstmals mit zwei Künstlern in eine temporäre Galerie: Im Ladenlokal der Friedrich-Ebert-Straße 88 präsentiert die Kunstinitiative die beiden Künstler Oksana Kyzymchuk und Zaki Al-Maboren . Bis zum 30. September dient der Altbau als Ausstellungsfläche.

Die beiden Künstler sehen die Ausstellung als eine kontinentübergreifende Begegnung zwischen Afrika und Osteuropa, Sudan und Ukraine. Sie beschreiben sie wie folgt: Erfahrungen von den „Rändern“ kommen in die Mitte und die Friedrich-Ebert Straße wird zum Zentrum. Der ungenutzte Raum wird mit Farbe und Sinnlichkeit, Emotion, Energie, Freude und Sonnenschein aufgeladen. Die positive Energie fließt in die Stadt.

Gemeinsam zeigen die Künstler die aktuellen Werke ihrer Ateliers.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Achso ist das... Ex-Kasseler Björn Krause spricht in Buch aus, was Männer denken

Nach einer längeren Dekade beim Männermagazin Men’s Health und Kolumnist bei Barbara Schönebergers Magazin Barbara, hat Björn Krause nun sein erstes Buch veröffentlicht
Achso ist das... Ex-Kasseler Björn Krause spricht in Buch aus, was Männer denken

Fotostrecke: Autohaus Hessenkassel feierte 8. After Work Party!

Kassel. Was für ein Party-Abend am Freitag. Das Autohaus Hessenkassel feierte die 8- After Work Party.
Fotostrecke: Autohaus Hessenkassel feierte 8. After Work Party!

„Bengalos als Sprengstoff ächten“: Kasseler Fanprojekt lehnt Innenminister-Vorstoß ab

Anlässlich der 42. Sportministerkonferenz im saarländischen St. Wendel hat der Hessische Innen- und Sportminister eine Strafverschärfung beim Einsatz von Pyrotechnik …
„Bengalos als Sprengstoff ächten“: Kasseler Fanprojekt lehnt Innenminister-Vorstoß ab

Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

30 Jahre war das Büro in der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße 107 Anlaufstelle für Reisekunden. Jetzt musste das Unternehmen Insolvenz anmelden.
Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.