Serie von Autoaufbrüchen in Kassel: Navis geklaut

+

Unbekannte haben im Stadtteilen Niederzwehren und Auefeld mehrere Autos aufgebrochen. Sie hatten es auf festeingebaute Navigationssysteme abgesehen.

Kassel.  In den beiden vergangenen Nächten kam es zu mehreren Autoaufbrüchen in Kassel, bei denen es die Täter auf festeingebaute Navigationssysteme abgesehen hatten. In der Nacht zum Sonntag waren mehrere Fahrzeuge im Stadtteil Niederzwehren aufgebrochen worden, in der vergangenen Nacht gingen die Unbekannten im Auefeld auf Beutezug. Ob die Taten auf das Konto ein und derselben Gruppierung gehen, ist bislang nicht klar. Die zeitliche und örtliche Nähe sowie die gleiche Vorgehensweise lässt einen Zusammenhang aller Taten vermuten. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

 Sechs Aufbrüche in Niederzwehren

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatten die Unbekannten im Stadtteil Niederzwehren sechs Fahrzeuge, ausschließlich BMW und Mercedes, aufgebrochen. In allen Fällen schlugen sie die Dreiecksscheiben der hinteren Türen ein, um so die Fahrzeuge öffnen zu können. Im Rotkäppchenweg, im Langenhofsweg, in der Tiessenstraße und der Straße Im Ährenfeld, bauten sie aus ingesamt fünf Autos fachmännisch die festeingebauten Navigationsgeräte aus und entwendeten diese. In einer Mercedes E-Klasse in der Reichenberger Straße hatten die Täter bereits mit dem Ausbau begonnen, dann aber von ihrem weiteren Vorhaben abgelassen. Möglicherweise waren sie bei der Tatausführung gestört worden. Einzig bei der Tat Im Ährenfeld konnte vermutlich eine genauere Tatzeit festgestellt werden. Die Nachbarin eines betroffenen Autobesitzers hatte am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr einen Lichtschein auf dem Parkplatz des Nachbarhauses gesehen. Gegen 8:30 Uhr bemerkte der dort wohnende Besitzer eines 5'er BMWs, dass sein Auto in der Nacht aufgebrochen und das Navi entwendet worden war. Möglicherweise hatten die Täter gegen 4 Uhr zugeschlagen und dabei den von der Nachbarin beobachteten Lichtschein verursacht.

Weitere Taten im Auefeld

Auch im Auefeld in der Südstadt sowie in Wehlheiden kam es zu Aufbrüchen mehrerer Autos. Der Kasseler Polizei sind bislang sechs Taten bekannt, bei denen Unbekannte abermals die Dreiecksscheiben von Mercedes und BMW-Modellen einschlugen und die festeingebauten Navigationssysteme sowie in einem Fall den Airbag aus dem Lenkrad entwendeten. Die Täter hatten offenbar auch in diesen Fällen im Schutze der Dunkelheit agiert. Die Wagen standen in den folgendenStraßen: Eberhard-Wildermuth-Straße, Erich-Klabunde-Straße, Frans-Hals-Straße, Kimpelstraße, Rubensstraße und Schellingstraße.  Die Ermittler bitten Zeugen, die in den vergangenen beiden Nächten in Niederzwehren oder der Südstadt Verdächtiges beobachtet haben, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel. 0561 - 9100 zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ausnahmezustand in Kassel: Demo legt Stadt lahm - friedliches Zeichen gegen Rechts

Die Partei "Die Rechte" hatte zur Demonstration aufgerufen. Gegen rund 100 Neonazis stellten sich 10.000 Gegendemonstranten. Busse und Bahnen fuhren nicht, viele …
Ausnahmezustand in Kassel: Demo legt Stadt lahm - friedliches Zeichen gegen Rechts

Das nervt nicht nur die Einsatzkräfte: Ständig Fehlalarm - Wirbel um Baustelle von Beiseförther Chemiefirma

Das Unternehmen wartet derweil auf eine Genehmigung vom Regierungspräsidium, das Firmengrundstück zum „Sondergebiet Hygiene“ umwandeln zu können. Und steht damit in der …
Das nervt nicht nur die Einsatzkräfte: Ständig Fehlalarm - Wirbel um Baustelle von Beiseförther Chemiefirma

Demo-Veranstaltungen in Kassel: Bundespolizei und Polizeipräsidium Nordhessen ziehen Einsatzbilanz

Rund 10.000 Teilnehmer nahmen an den Versammlungen in der Stadt teil.
Demo-Veranstaltungen in Kassel: Bundespolizei und Polizeipräsidium Nordhessen ziehen Einsatzbilanz

Bildergalerie: Tausende stellten sich den Rechten in Kassel entgegen

Mit ordentlicher Verspätung marschierten Anhänger der Partei "Die Rechte" durch Kassels Unterneustadt.
Bildergalerie: Tausende stellten sich den Rechten in Kassel entgegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.