Sneaker Cleaner und Papagayoo neu auf Kasseler Friedrich-Ebert-Straße

+
Mit viel Aufwand wurden die Räume des „Papagayoo“ in der Friedrich-Ebert-Straße gestaltet. Am 30. Juni ist Eröffnung.

Noch mehr (Geschäfts-)Leben für die Kasseler Meile: Auf der Friedrich-Ebert-Straße hat ein Schuhreinigung für Turnschuhe eröffnet, am 30. Juni startet das sehr aufwändig gestaltete "Papagayoo" seinen Lounge und Club-Betrieb.

Kassel.   Die Friedrich-Ebert-Straße wird um einen gastronomisches Highlight reicher: Am 30. Juni eröffnet auf drei (!) Etagen die Papagayoo-Lounge in der Hausnummer 49, direkt neben der Bar Seibert. Die Gäste erwartet eine außergewöhnliche Ausstattung im südamerikanischen  Stil mit viel Holz und gemütlichen Sitzelementen in dunklem Leder. Konzipiert als Bar, Lounge und Club wird keine warme Küche, sondern nur Snacks angeboten. Im Mittelpunkt stehen Musik und Cocktails sowie Fernseher und Leinwand für Fußball.

Der Saubermann hat jetzt nen Shop

Bislang wienerte Dominic Trieschmann, bekannt als der „Sneaker-Cleaner“, im heimischen Wohnzimmer die geliebten Schuhe seiner Kunden (lokalo24.de berichtete).

Dominic Trieschmann hat jetzt einen Shop auf der Friedrich-Ebert-Straße mit seiner Sneaker-Reinigung bezogen.

Jetzt hat sich für den jungen Mann mit der kuriosen Geschäftsidee die Möglichkeit ergeben, direkt auf der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße einen Laden zunächst vorläufig anzumieten. Direkt zwischen Hot Legs und Textilreinigung bietet der Cleaner nun seine Dienste an, die als prominentester Kunde schon Fußballer Kevin Kurany als passionierter Sneaker-Sammler in Anspruch nahm. Die Dienstleistung kommt gut an: Etwa 500 Paar Schuhe putzt Trieschmann nach eigenen Angaben pro Monat. Preislich geht es bei 9,90 Euro pro Paar los.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte sollen 18-Jährigen in Kasseler Schützenstraße mit Messer schwer verletzt haben

Am späten Mittwochabend wurde in einem Kasseler Krankenhaus ein 18-Jähriger mit Stichverletzungen vorstellig.
Unbekannte sollen 18-Jährigen in Kasseler Schützenstraße mit Messer schwer verletzt haben

Gewerkschaft kritisiert geplanten Jobabbau bei Wintershall-DEA

Die heute angekündigte Streichung von mehr als 800 der bundesweit 2000 Arbeitsplätze beider Fusionspartner ist für die IG BCE ebenso überzogen wie unrealistisch.
Gewerkschaft kritisiert geplanten Jobabbau bei Wintershall-DEA

Alkoholisierter Autofahrer verursacht heftigen Auffahrunfall und verletzt 20-Jährige in Kassel

Die Rauschfahrt eines 29-jährigen Autofahrers aus Vellmar endete am Mittwochabend in Kassel-Mitte mit einem heftigen Auffahrunfall.
Alkoholisierter Autofahrer verursacht heftigen Auffahrunfall und verletzt 20-Jährige in Kassel

Stellen-Schock bei Wintershall: 200 von 650 Jobs in Kassel weg

Mit dem Zusammenschluss von Wintershall und DEA und den daraus resultierenden Synergieeffekten kommt es zu massiven Stellenabbau: 1.000 Jobs werden wegfallen. Der größte …
Stellen-Schock bei Wintershall: 200 von 650 Jobs in Kassel weg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.