1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Sommerfest der MT Melsungen mit 350 geladenen Gästen

Erstellt:

Kommentare

Ganz entspannt in weißen T-Shirts und legerer Kleidung

Sommerfest der MT Melsungen
1 / 9Sommerfest der MT Melsungen © Krümler
Sommerfest der MT Melsungen
2 / 9Sommerfest der MT Melsungen © Krümler
Sommerfest der MT Melsungen
3 / 9Sommerfest der MT Melsungen © Krümler
Sommerfest der MT Melsungen
4 / 9Sommerfest der MT Melsungen © Krümler
Sommerfest der MT Melsungen
5 / 9Sommerfest der MT Melsungen © Krümler
Sommerfest der MT Melsungen
6 / 9Sommerfest der MT Melsungen © Krümler
Sommerfest der MT Melsungen
7 / 9Sommerfest der MT Melsungen © Krümler
Sommerfest der MT Melsungen
8 / 9Sommerfest der MT Melsungen © Krümler
Sommerfest der MT Melsungen
9 / 9Sommerfest der MT Melsungen © Krümler

Drei Jahre ist es bereits her, dass die MT Melsungen zum Sommerfest in die Kasseler Lutherkirche eingeladen hatte. Dann machte Corona dem normalen Leben einen dicken Strich durch die Rechnung. Doch jetzt konnte die MT die Tradition wieder aufnehmen und hatte zum Sommerfest in den Vip-Raum der Kasseler Rothenbachhalle. eingeladen. Rund 350 geladene Gäste sowie Spieler und Verantwortliche des Handballbundesligisten genossen zusammen einen schönen Sommerabend. Mit dabei war auch das Team des VfL Gummersbach mit Trainer Gudjon Valur Sigurdsson und Torwarttrainer Mario Kelentric, das zuvor in einem Benefiz-Freundschaftsspiel gegen die MT angetreten war. Zur Einstimmung in den Abend auf dem Messegelände hatte Stefan Peter mit der Band „300Wasser“ die Hymne des Bundesligisten gesungen: „Rot-Weißer Stern MT“. Klar, dass im Anschluss die Mannschaft - Dresscode: schwarze Hose, weiße T-Shirts und weiße Sneaker - auf die Bühne musste, um dem Publikum die Spieler einzeln vorzustellen.

Der Impulsvortrag „Erfolgreich unter extremen Bedingungen”stand dann auf dem Programm. Angesichts des Titels und in Erwartung eines drögen Fachvortrages schaute sich so mancher Gast schon nach dem Weg in den geschmückten Außenbereich um. Um dann doch wie gebannt am Platz zu bleiben: André Wiersig, Extremschwimmer, offizieller Botschafter der Deutschen Meeresstiftung[ sowie ehrenamtlich tätiger Botschafter der UN Ocean Decade berichtete - untermalt mit Fotos und kleinen Filmeinspielungen - ebenso unterhaltsam wie informativ von seinem Sport. Der 50-Jährige hatte als erster Deutscher die Ocean’s Eleven gemeistert, also die sieben anspruchsvollsten Meerengen durchschwommen. Im August 2021 schwamm er als erster Mensch vom Festland, genauer von St.Peter-Ording zur Insel Helgoland.[

Auch die kulinarischen Genüsse der Fliegenden Köche um Christoph Brand durften an diesem Abend nicht fehlen. Mit zahlreichen Gesprächen und der weiteren musikalischen Begleitung von „300Wasser“ ging ein gelungener „Saisonauftakt“ zu Ende. (kr)

Auch interessant

Kommentare